AdUnit Billboard
Tischtennis - Herausragende EM-Bilanz des deutschen Teams

Titel gehen in die Region: Timo Boll und Petrissa Solja sind Tischtennis-Europameister

Von 
dpa/kpl
Lesedauer: 

Warschau. Rekord-Europameister Timo Boll aus Erbach hat bei der Tischtennis-EM in Warschau das deutsche Finale gegen Dimitrij Ovtcharov gewonnen und dadurch bereits zum achten Mal den Titel im Einzel geholt. Der 40 Jahre alte Ausnahmespieler von Borussia Düsseldorf besiegte den früheren Weltranglisten-Ersten am Sonntagabend in 4:1 Sätzen. Zuvor hatte Boll im Halbfinale den WM-Zweiten Mattias Falck aus Schweden ebenfalls mit 4:1 geschlagen. Für das gesamte Team des Deutschen Tischtennis-Bundes war es mit vier Gold- und drei Silbermedaillen die erfolgreichste EM seit 1962.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch bei den Frauen ging der Titel in die Region: Deutschlands beste Tischtennis-Spielerin Petrissa Solja aus Kandel hat zum ersten Mal den Europameister-Titel im Einzel gewonnen. Die Weltranglisten-19. vom TSV Langstadt besiegte am Sonntag im Finale ihre Nationalmannschafts-Kollegin Shan Xiaona vom TTC Berlin Eastside in 4:1 Sätzen. Beide hatte am selben Nachmittag bereits zusammen den EM-Titel im Doppel geholt. Die 27 Jahre alte Solja gewann 2019 und 2020 bereits das europäische Top-16-Turnier. Bei einer Individual-Europameisterschaft war sie bislang aber noch nie über das Viertelfinale hinausgekommen.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1