ANZEIGE

Funktion – Qualität – Design

Die Firma PAN-DUR versteht sich zuvorderst als Manufaktur, in der meist individuelle Lösungen für Kunden entwickelt und gefertigt werden – von der ersten Handskizze über den Musterbau bis zur Serie. Grundlegend sind die enorme Fertigungstiefe, das Zusammenwirken aller Abteilungen sowie die Nachhaltigkeit bei Produkt und Produktion.

Lesedauer: 
In Boxberg-Windischbuch befindet sich seit 2016 die Zentrale der PAN-DUR-Firmengruppe. © PAN-DUR

Boxberg. Die PAN-DUR-Firmengruppe umfasst vier Bereiche: „PAN-DUR Cooling“ steht für Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kühlmöbeln, Kühlmöbel-Abdeckungen und den Ladenbau im Lebensmitteleinzelhandel. „PAN-DUR Glass“ fertigt Glaselemente mit dem Fokus auf steigende Energieeffizienz und zukunftsweisendes Design. Bei „PAN-DUR Automotive“ entstehen technische Textil-Produkte für das Fahrzeug-Interieur. Und last but not least „PAN-DUR Textile“: Hier werden Textilien für den industriellen Einsatz in der Kühlmöbel- und Möbelindustrie, in der Röntgentechnik sowie im Automobilbereich hergestellt. Die Standorte befinden sich in Boxberg, Ilmenau, Osterburken, Horbourg-Wihr (Frankreich) und Roznava (Slowakei).

„Klasse statt Masse“

Im Gespräch mit dieser Zeitung betont Firmengründer Albert Weiß: „In allen Bereichen erfüllen wir die Kundenanforderungen auf höchstem Niveau. Immer mit Blick auf Nachhaltigkeit, Innovation, Design, Funktion und Qualität. Wir verstehen uns als Manufaktur. Wir setzen also auf Klasse, statt auf Masse“.

Dieser Philosophie stimmt seine Tochter, Nadine Weiß, nachdrücklich nickend zu. Sie hat 2016 zusammen mit ihrem Bruder Matthias Weiß die Unternehmensnachfolge angetreten. Zusammen legen sie viel Wert auf Nachhaltigkeit. „Gerade beim Werkstoff Glas lässt sich unsere Herangehensweise besonders gut nachvollziehen.“, sagt Nadine Weiß. „Wir haben eine eigene Glasfabrik und damit eine Fertigungstiefe vom Rohglas bis zum Endprodukt. Und Glas ist nachhaltig, recycelbar und inert – also in sich neutral und ungefährlich. Ein wunderbarer Werkstoff!“

Zufriedenheit hat höchste Priorität

Neben allen eigenen Ansprüchen genießt die Zufriedenheit der Kunden höchste Priorität bei der täglichen Arbeit im Unternehmen. „Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten“, heißt das Zauberwort der Familie Weiß. Das ist wichtig für die Wertschöpfungskette von der Konstruktion über die Produktion bis zur Auslieferung an den Kunden.

Vor Ort spürt man dementsprechend die Leidenschaft dafür, die Dinge immer noch ein wenig besser machen zu wollen. Dabei ist Innovation kein Selbstzweck, sondern orientiert sich am Mehrwert der Kunden; beispielsweise durch die Energieeinsparung bei der Kühlung oder die attraktivere Warenpräsentation im Verkaufsraum.

Eine gern gestellte Frage

„Was kann man mit anderen Materialien und/oder neuen Verfahren besser machen?“, das ist eine der Fragen, die man sich bei PAN-DUR gerne stellt. Selbstredend werden alle Neuerungen in den eigenen Testräumen intensiv geprüft. Die Innovationskraft der Teams belegen zahlreiche deutsche, europäische und internationale Patente auf Produkte und Herstellprozesse.

Das Angebot von PAN-DUR ist überwiegend auf die großen, überregionalen Handelsketten ausgerichtet. Die Produkte sind weltweit im Einsatz, aber auch vor Ort. So verfügen zum Beispiel Lebensmittelmärkte in Boxberg und Assamstadt über energieeffiziente Kühlmöbel von PAN-DUR. Nicht zuletzt ist auch das ein Punkt, der die Belegschaft motiviert und sie stolz auf ihre Leistungen macht. Bernd Meidel

www.pan-dur.de

Mehr zum Thema

Nachhaltigkeit: Ein Prinzip wird umfassend gedacht

„Es geht immer noch ein wenig mehr“

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Mitarbeiter: Alle sind ins Firmengeschehen eingebunden

Macher gesucht

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Von der Gründung 1986 bis heute

Meilensteine der PAN-DUR-Historie

Veröffentlicht
Mehr erfahren