IHK Rhein-Neckar

„Grundstein für erfolgreiche berufliche Zukunft gelegt“

Unter den 105 Prüfungsbesten waren auch Auszubildende aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. 105 Prüfungsbesten der beruflichen Aus- und Fortbildung wurden in diesem Jahr von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar in einer Feierstunde in Mannheim geehrt. 15 von ihnen gehören sogar zu den Besten in Baden-Württemberg.

IHK-Präsident Manfred Schnabel gratulierte den erfolgreichen Absolventen zu ihren herausragenden Prüfungsergebnissen: „Sie sind die Besten in Ihren Berufen und haben den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gelegt. Sie sind die von der Wirtschaft dringend benötigten Fachkräfte und sichern den Wohlstand unserer Gesellschaft.“

Zudem dankte IHK-Präsident Schnabel den ehrenamtlichen Prüfern, den Ausbildungsbetrieben, den Ausbildern, den Dozenten und den beteiligten Berufsschulen für ihren großen Einsatz. „Mit Ihrem Engagement tragen Sie die Berufsbildung maßgeblich. Ohne Ihre Bereitschaft, dem beruflichen Nachwuchs Ihre fachlichen und berufspraktischen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten weiterzugeben, würde das berufliche Bildungssystem in Deutschland nicht funktionieren“, sagte Schnabel vor rund 750 Gästen.

9000 Fachkräfte fehlen

Mehr zum Thema

Energie

Hohe Energiepreise: Betriebe der Rhein-Neckar-Region massiv betroffen

Veröffentlicht
Von
Alexander Jungert
Mehr erfahren

Schnabel erklärte, dass viele offene Stellen nicht besetzt werden, da es an Bewerbern mangele. Im Bezirk der IHK Rhein-Neckar fehlen bereits jetzt 9000 Fachkräfte. In den nächsten zehn Jahren wird die Zahl fehlender Fachkräfte im IHK-Bezirk auf rund 53 000 ansteigen. Dabei falle auf, dass der Mangel an akademisch ausgebildetem Personal stagniert, während er bei den beruflich Qualifizierten ansteigen wird.

Hervorragende Karrierechancen

„Insbesondere in gewerblichen-technischen Berufen und in IT-Berufen bieten sich für junge Menschen hervorragende Berufsperspektiven und Karrierechancen. Die duale Berufsausbildung verdient eine stärkere Würdigung. Sie ist nach wie vor die wichtigste Quelle für die Sicherung des Fachkräftebedarfs der Unternehmen und zur Gewinnung der Mitarbeiter von morgen.“

Die Politik müsse den Stellenwert der beruflichen Aus- und Weiterbildung für die Gesellschaft insgesamt deutlicher machen. „Nur so können wir den Erfolg unseres Wirtschaftsstandorts erfolgreich sichern“, so der IHK-Präsident. Insgesamt haben in diesem Jahr rund 4650 Auszubildende im Bezirk der IHK Rhein-Neckar eine Abschlussprüfung abgelegt.

Die breite Palette der von der IHK durchgeführten Prüfungen umfasst 179 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe.

In 29 verschiedenen bundesweit anerkannten IHK-Fortbildungen haben sich knapp 1750 Prüflinge einer Prüfung unterzogen.

Herausragende Leistungen

In Anerkennung besonders herausragender Prüfungsleistungen haben Mitgliedsunternehmen der IHK auch in diesem Jahr Preisgelder in Höhe von insgesamt 20 500 Euro für die Prüfungsbesten gestiftet. Auch ihnen dankte IHK-Präsident Schnabel für ihr Engagement.

Die IHK-Ehrenpreisträger 2022 aus dem Neckar-Odenwald-Kreis:

Förderpreis der Wilhelm-Müller-Stiftung (für die beste Abschlussprüfung in den Berufen Industriekauffrau für Büromanagement sowie in der Prüfung der Zusatzqualifikation Projektassistenz für Kaufleute für Büromanagement): Selina Fieger (Industriekauffrau, Procter & Gamble).

Förderpreis der Sparkasse Rhein-Neckar Nord für den besten Prüfungsteilnehmer bei der Zusatzqualifikation Allfinanz für Bankkaufleute: Ann-Marie Wieland (Sparkasse Neckartal-Odenwald).

Zu den Landesbesten aus der Region Rhein-Neckar zählt Leonhard Matejcek, Fachkraft für Fruchtsafttechnik, Erwin Dietz GmbH (Osterburken).