Pionier der Bio-Landwirtschaft

Karl Gebhardt aus Niederstetten erhält Agrar-Kulturpreis

Von 
Braune
Lesedauer: 

Niederstetten. Er ist ein echter Pionier der biologischen Landwirtschaft: Karl Gebhardt (Jahrgang 1935) aus Niederstetten wurde  von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) mit dem Agrarkulturpreis Hohenlohe für Ökologie ausgezeichnet. In seiner Laudatio würdigte Albrecht Löblein, Geschäftsführer des baden-württembergischen Verbands der Landwirte im Nebenberuf sowie Nachbar Gebhardts, die Vorbildfunktion des regionalen Demeter-Pioniers für jüngere Landwirte. Ohne ihn, der auch zu den Gründungsmitgliedern des Main-Tauber-Kreisverbandes der Landwirte  im Nebenberuf gehörte, hätte sich mancher Landwirt schwerlich für den Bio-Landbau entschieden. 36 Jahre lang bewirtschafteten Karl Gebhardt und seine Frau ihren Demeterhof.

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren
Naturpark Neckartal-Odenwald

Auszeichnung für emissionsarme Landwirtschaft

Veröffentlicht
Mehr erfahren