AdUnit Billboard
DLRG Königshofen

Clemens Köhler ist neuer Strömungsretter

Fachausbildung abgeschlossen. Auch neues Wildwasser-Raft für die Lebensretter

Lesedauer: 
Der frischgebackene Strömungsretter der DLRG-Ortsgruppe Königshofen, Clemens Köhler, zusammen mit dem neuen Wildwasser-Raft, das weitere Einsatzmöglichkeiten für die Lebensretter ermöglicht. © DLRG KÖnigshofen

Königshofen. Clemens Köhler, Mitglied des Einsatztrupps der DLRG Königshofen, hat beim Landesverband Rheinland-Pfalz die Fachausbildung zum Strömungsretter absolviert und kann nun als solche Fachkraft in Wasser-Rettungsdienst-, als auch Katastrophenschutzeinsätzen eingesetzt werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Er absolvierte hierzu einen entsprechenden Lehrgang in Lehmen (Rheinland-Pfalz) zum Erlernen der Theorie und Praxis. Neben Grundlagen in der Seiltechnik wurden hier auch Schwimm- und Rettungstechniken in stark strömendem Gewässer vertieft.

Die Teilnehmer mussten auch lernen, an steilen Böschungen, von Brücken oder bis zu 20 Meter hohen Klippen ins Wasser abzuseilen um dann hier schwimmerisch Rettungen zu üben. Auch der richtige Umgang mit einem Raft, einem wildwasserfähigen Schlauchboot, wurde hierbei trainiert.

Mehr zum Thema

Unfälle

DLRG: Zahl der Ertrunkenen in Deutschland gestiegen

Veröffentlicht
Von
Sönke Möhl
Mehr erfahren

Die Ausbildung von Strömungsrettern ist eine Spezialausbildung innerhalb der DLRG, die den vergangenen Unwetterkatastrophen wie dem Ahrtal und Noteinsätzen geschuldet ist. Die Strömungsretter kommen dann auf den Plan, wenn Einsatztaucher oder Motorrettungsboote aufgrund der Fließgeschwindigkeit des Wassers an ihre Grenzen kommen. In entsprechend geschulten Teams und mit einer speziellen Schutzausrüstung ist der Strömungsretter in stark strömenden Gewässern und Wildwasser der spezialisierte Wasserretter.

Strömungsretter sind zusätzlich auf entsprechende Abseil- und Bergetechniken geschult, so dass sie insbesondere in schwer zugänglichem Gelände, am und im Wasser eine entsprechende Ergänzung im bisherigen Verbund der Einsatzkräfte der DLRG darstellen.

Neben Clemens Köhler als neuen Strömungsretter durfte die Strömungsretter-Einheit auch das neue Wildwasser-Raft in Empfang nehmen. Dieses eröffnet im Gegensatz zu den herkömmlichen Arbeitsbooten, welche an der Tauber zum Einsatz kommen, weitere Einsatzoptionen wie Rettung aus dem Wildwasser, Evakuierung von Häusern in Hochwassersituationen, oder schlimmstenfalls auch eine Reanimation an Bord. Das Raft wurde durch einen Zuschuss durch die Stiftung des TSG-Hoffenheim „TSG hilft e.V.“ sowie Nivea ermöglicht.

Die Strömungsretter-Einheit der DLRG Königshofen besteht nun aus vier Strömungsrettern sowie einem Auszubildenden. Für eine optimale Vorbereitung, Ausbildung und Übung besuchen die Einsatzkräfte regelmäßig Fortbildungen und veranstalten Übungen. Einmal im Jahr fahren die Strömungsretter in die Berge und veranstalten hier, gemeinsam mit den bayerischen Ortsverbänden Gmund am Tegernsee und Geretsried eine Übung in richtigem Wildwasser und nutzen die Gelegenheit auch für einen Erfahrungsaustausch.

Für Verstärkungen im Bereich Einsatz und im speziellen zum Thema Strömungsrettung ist die DLRG Königshofen auch für Jugendliche offen. Diese können bereits in diesen Jahren mit Teilen der Fachausbildung beginnen und entsprechend auf die speziellen Fachthemen vorbereitet werden. Neben Strömungsrettern bietet die DLRG Königshofen auch die Ausbildungen zum Einsatztaucher sowie Sanitäter und Drohnenpiloten im Bevölkerungsschutz an.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1