Leserbrief - Zum geplanten Windpark am Kornberg „Leben wir in einer verkehrten Welt?“

Von 
Leserbrief-Schreiber: Familie Anke, Wolfram Fitz
Lesedauer: 

Wenn man die Zeitungsberichte der letzten Tage sowie auch das Hardheimer Gemeindeblatt letzte Woche genau liest, muss man doch denken, wir leben in einer verkehrten Welt.

AdUnit urban-intext1

Die Bürgerenergie Krautheim informiert zusammen mit ZEAG ihre Bürger im Format einer Kombination aus Marktplatz, Infoständen und anschließender Gesprächsrunde. Bei uns in Hardheim wird dies ein paar Tage vorher ganz anders praktiziert. Fragen werden nicht zugelassen! Warum, gibt es etwas zu verheimlichen?

Im Hardheimer Gemeindeblatt von letzter Woche wird eine öffentliche Bekanntmachung des Regierungspräsidiums Karlsruhe mitgeteilt. Das RP verordnet, dass FFH - Gebiete als besondere Schutzgebiete auszuweisen sind. Laut Paragraf 32 Absatz 4 des Bundesnaturschutzgesetzes sollen innerhalb dieser Schutzgebiete durch den Erhalt der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen die biologische Vielfalt und das europäische Naturerbe bewahrt werden. Blättert man dann eine Seite um, liest man den Bericht von oben genannter Informationsveranstaltung der ZEAG in der Erftalhalle. Ein Teil des geplanten Windparks liegt genau inmitten eines doch so zu schützenden FFH-Gebietes. Leben wir nicht in einer verkehrten Welt?

Noch schlimmer wird es, wenn man die Berichte der Tagespresse in den vergangenen Wochen genauer verfolgt. ZEAG-Geschäftsführer Endreß bettelt den Hardheimer Gemeinderat an, die beschlossene Höhenbegrenzung auf maximal 210 Meter doch wieder rückgängig zu machen, da sich – laut Aussage Endreß – Anlagen dieser Größenordnung überhaupt nicht am Kornberg wirtschaftlich betreiben lassen. Hut ab vor unseren Gemeinderäten, diesem Ansinnen kein grünes Licht zu geben.

AdUnit urban-intext2

Ohne Hintergrundwissen kann man allerdings überhaupt nicht verstehen, weshalb die ZEAG nun dort trotzdem bauen möchte? Wenn man dann etwas darüber nachdenkt, kann man nur zu dem Ergebnis kommen, dass die ZEAG den Kornberg nutzt, um mit dem Bau und anschließenden sofortigen Verkauf der Anlagen richtig Profit zu machen. Das wirtschaftliche Risiko wird nahezu vollumfänglich an die Bürgerenergiegesellschaften ausgelagert. Warum lassen wir das zu? Leben wir nicht in einer verkehrten Welt?

Wir möchten hier nochmals eindeutig betonen und auch klarstellen: Wir sind keine Gegner einer sinnvollen Energiewende, sondern plädieren für einen verantwortungsvollen Ausbau der erneubaren Energien.

AdUnit urban-intext3

Wir beide fühlen uns unseren Kindern und unserer Heimat verpflichtet und bitten doch unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger um Verständnis und auch um Unterstützung gegen das geplante Vorhaben.