"Umsonst & Draussen" - Noch bis Sonntag geht auf den Würzburger Mainwiesen der "Punk" ab Musikalische Acts in Dauerschleife

Von 
Daniela Kraft
Lesedauer: 

"Empire of Dirt" nennt sich die Würzburger Band, der am Donnerstag die Ehre zu Teil wurde, das "Umsonst und Draussen" Festival zu eröffnen.

© Daniela Kraft

Einmal im Jahr wandeln sich die beschaulichen Talavera-Mainwiesen in eine Open-Air Location für eines der größten Festivals Bayerns: Bereits zum 29. Mal findet derzeit das "Umsonst & Draussen" Festival statt. Damit hat das bewährte Konzept eines kostenfreien Festivals mit umfangreichem Rahmenprogramm schon einige Jahre auf dem Buckel, ist aber mittlerweile als feste Instanz in der Kulturlandschaft Unterfrankens verankert. An insgesamt vier Tagen präsentieren Künstler, darunter vor allem lokale Bands, ihre Bühnenprogramme, natürlich zumeist Open Air und für den Besucher komplett kostenlos.

AdUnit urban-intext1

Bereits zur Eröffnung am Donnerstagnachmittag strömten viele Schau- und Hörlustige in Richtung "Draußen-Bühne" - ja, es gibt auch eine "Drinnen-Bühne" - und zelebrierten mit der Würzburger Band "Empire of Dirt" den Beginn von vier aussichtsreichen Festivaltagen. Relativ zu dem, was bekanntlich sonst auf dem Festivalgelände los ist, spielten die ersten Bands jedoch vor vergleichsweise kleinem Publikum.

Entgegen aller Erwartungen meinte es selbst das Wetter gut mit den Besuchern. Pünktlich zum Startschuss des Bühnenprogramms blinzelte die Sonne mit aller Macht durch eine eigentlich regenversprechende Wolkendecke, wobei auch unbeständiges Wetter für Musikfans keinen Grund darstellt, zuhause zu bleiben.

Und seien wir doch mal ehrlich, für echte Festival-Fans, deren Stimmung alles andere als trüb ist, gibt es kein schlechtes Wetter, vielmehr gehört das doch in irgendeiner Weise schon dazu.

AdUnit urban-intext2

Wer bis jetzt noch nicht die Gelegenheit hatte, sich auf dem "Umsonst & Draussen" Festival umzusehen, kann sich noch bis Sonntag durch eine Welt voller Musik, Kunst und Kultur treiben lassen, bevor am Sonntagabend Lokalmatador Andreas Kümmert, Gewinner von "The Voice of Germany", als krönender Abschluss-Act seine Songs mit eindringlichen Melodien zum Besten geben wird.