Mosbach

„Tag der offenen Tür“ Entsorger Inast und „Training Center Retten und Helfen“ stellen sich vor

Kasernengelände neu belebt

Mosbach.Die Zukunft der Neckartalkaserne erleben“ – das kann man bei einem „Tag der offenen Tür“ an diesem Sonntag, 15. September, auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände hoch über Mosbach.

Dort stellt sich der neue Eigentümer, das Entsorgungsunternehmen Inast, zwischen 10 und 17 Uhr vor.

Gleich nebenan gibt das „Training Center Retten und Helfen“ (TCRH) Einblick in seine Arbeit. Die Rettungshundearbeit wird durch mehrere Hundestaffeln präsentiert.

Gezeigt wird unter anderem der Einsatz der Hunde bei der Suche nach Verschütteten und die technische Ortung mit Drohnen. Die Hundestaffel des Polizeipräsidiums Heilbronn führt vor, was ein Diensthund bei der Polizei alles leistet. Außerdem informieren das Polizeipräsidium Heilbronn und das Polizeirevier Mosbach über Vorbeugung bei Betrug allgemein, über Enkeltricks und „falsche Polizisten“.

Auskünfte gibt es auch zu Auslandseinsätzen und auf die Frage, wie Mitarbeiter von Unternehmen sowie staatlichen und privaten Hilfsorganisationen auf Auslandseinsätze in Krisengebieten vorbereitet werden. Außerdem werden technische Rettungssysteme vorgestellt. Die Feuerwehren Neckarzimmern und Mosbach führen einsatznahe Demonstrationen durch. Für kleine und große Fans bietet sich die Möglichkeit, mit echten Baggern und Radladern unter Anleitung ein „echtes Feeling“ mit technischen Großgeräten zu erleben. Das TCRH stellt die „Erste-Hilfe“- und „Betriebssanitäter“-Ausbildung vor und zeigt, wie Einsatzkräfte in medizinischer Hilfe in besonderen Lagen vorbereitet werden. Für Bewirtung ist gesorgt.

Am Gelände gibt es keine Parkplätze. Kostenlose Shuttle-Busse fahren ab dem Kaufland und der Firma Honeywell.