ANZEIGE

Vorreiter bei der Versorgung

Lesedauer: 
Startschuss für „toni“: Unter diesem Markennamen werden im Neckar-Odenwald-Kreis symmetische Internetdienste angeboten. © LANDRATSAMT NECKAR-ODENWALD-KREIS
Digitale Infrastruktur gehört zur Daseinsvorsorge, gerade im ländlichen Raum. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde ein völlig neues Kapitel in der Geschichte des Glasfasernetzausbaus aufgeschlagen. Die flächendeckende Verlegung erfolgt privatwirtschaftlich, also ohne Steuer- oder Fördergelder. Das bisher bundesweit einmalige Leuchtturmprojekt ermöglicht eine leistungsstarke digitale Infrastruktur für, Stand heute, 24 000 Kunden im Kreis.

Neckar-Odenwald-Kreis. Schon seit 2008 treibt der Landkreis den Glasfaserausbau gemeinsam mit den 27 Städten und Gemeinden voran. Trotz sehr hoher Förderzusagen von Bund und Land kam man aber mit dem langjährigen Partner nicht mehr weiter, da dieser beispielsweise ausgerechnet die Schulen gar nicht und Gewerbegebiete nur vereinzelt anbinden wollte.

Mit der Breitbandversorgung Deutschland (BBV) wurde daher ein Plan für einen eigenwirtschaftlich betriebenen Vollausbau entwickelt. Die Investitionssumme von mehr als 120 Millionen Euro für das Projekt bringt der Infrastrukturinvestor und BBV-Gesellschafter Infracapital auf.

Die BBV setzt auf lokale und regionale Orientierung bei Mitarbeitern, Planungsdienstleistern und Ausbauunternehmen. Zudem ist das Angebot der symmetrischen Internetdienste der Marke „toni“, beginnend mit 300 Mbit/s im Up- und Download, im deutschen Markt einmalig. Das schafft Vertrauen in die Technologie und die BBV als Betreiber. Noch niemals zuvor hatte jemand versucht, die Glasfaser zeitgleich in allen Kommunen eines Landkreises in so kurzer Zeit zu vermarkten. Neben dem Direktvertrieb stieß man beim indirekten Vertrieb mit lokalen Fachpartnern, den Stadtwerken Buchen sowie fast 300 Vereinen in völlig neue Dimensionen vor. Durch die gemeinsame Vereinsinitiative des Landkreises und der BBV konnten Ende Juli den Vereinspartnern über 190 000 Euro Prämie für abgeschlossene Verträge in der Vorvermarktungsphase ausgeschüttet werden. Die anhaltend positive Resonanz belegt, dass bei diesem zukunftsweisenden Vorhaben vieles richtiggemacht wurde – zum Wohle der Unternehmen und Bewohner im Neckar-Odenwald-Kreis.

Aufgrund der guten Erfahrungen im Neckar-Odenwald-Kreis haben Infracapital und BBV nun weitere Landkreise zeitnah für den Breitbandausbau im Visier. bm

Mehr zum Thema

Neckar-Odenwald-Kreis: Wirtschaftsförderung mit 48-Stunden-Service

Raum für innovative Ideen und erfolgreiche Unternehmen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
DHBW: Baukompetenzzentrum am Hochschulstandort geplant

Vision für Erweiterung

Veröffentlicht
Mehr erfahren