AdUnit Billboard
ANZEIGE

Leidenschaftlich arbeiten

Die Wilhelm König Maschinenbau GmbH steht weltweit für Präzisionsprodukte im Maschinenbau und das schon in der dritten Generation. Zu den Kunden gehören die ganz Großen der Branche.

Lesedauer: 
Flotter Flitzer für die Auszubildenden. © Wilhelm König Maschinenbau GmbH

Von Bernd Meidel

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wertheim. Die Wilhelm König Maschinenbau GmbH und die König-mtm GmbH, Spanntechnik, beide mit Sitz in Wertheim, gehen zurück auf den Firmengründer Wilhelm König. 1946 begann er in einer kleinen Scheune in Alt-Bestenheid. Damals unterstützte ihn ausschließlich sein Sohn Manfred. Es war wahrlich nicht zu erwarten, dass aus diesen Anfängen zwei solide Unternehmen mit über 250 Mitarbeitenden entstehen würden.

Hydraulikteile und Spannmittel

Heute produzieren und vertreiben die Firmen sowohl Hydraulikbaugruppen, wie sie zum Beispiel in großen Baumaschinen verbaut werden, als auch hochpräzise Spannmittel, die bei Maschinenherstellern unter dem Begriff „Königdorn®“ bekannt sind.

Trotz seines stattlichen Alters von fast 90 Jahren schaut der geschäftsführende Gesellschafter Manfred König noch immer täglich im Betrieb vorbei. Sein Sohn Horst König, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter, führt die Geschäfte nun also in der dritten Generation und weiß seinerseits schon zwei Söhne hinter sich, die das Familienunternehmen übernehmen werden.

Die Firmeninhaber Manfred und Horst König verlassen sich voll auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mehrheitlich im eigenen Betrieb ausgebildet wurden. Durchschnittlich werden über 20 Auszubildende beschäftigt. Schon frühzeitig werden sie an die späteren Arbeiten in den Fachabteilungen herangeführt. Zahlreiche Kammer- und Landessieger in den letzten Jahrzehnten belegen die herrschende Ausbildungsqualität und Motivation. Das Unternehmen honoriert Leistung mit attraktiver Entlohnung und übertariflichen Sozialleistungen. So sind auch Betriebsjubiläen mit über 40 Jahren keine Seltenheit.

Ende 2021 wurde ein BMW i3 angeschafft, den die Auszubildenden geschäftlich und privat nutzen dürfen. In einem unternehmensinternen Kreativwettbewerb erhielt das E-Auto sein äußeres Design. Dabei beteiligten sich 25 Azubis aus der spanenden Fertigung und reichten ihre visuellen Konzepte ein.

„Voll-E Fahrt voraus“

Mit dem Slogan „Voll-E Fahrt in deine ‚Span(n)ende’ Ausbildung“, den Firmenlogos und Piktogrammen aus der Welt der Metallbearbeitung sieht man dem Fahrzeug an, dass der Ausbildungsberuf des Zerspanungsmechanikers bei König einen hohen Stellenwert hat. Das Fahrzeugdesign wirkt besonders harmonisch, da Blau, Schwarz und Weiß den maßgeblichen Firmenfarben entsprechen.

Fertigungskoordinator Alexander König sagt dazu: „Gerade im ländlichen Bereich ist Mobilität wichtig für die berufliche Karriere. Wir möchten vor allem diejenigen unterstützen, die sich durch besonderes Engagement während ihrer Ausbildungszeit auszeichnen.“

https://koenig-mtm.de

Mehr zum Thema

Produkte: Der „Königdorn®“ ermöglicht Genauigkeiten von wenigen tausendstel Millimeter

Precision is our profession

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Sponsoring: Tempo, Kraft und Hochleistungsmaschine

Präziser Rundlauf

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Link

Zurück zur Serie "Spotlight - Arbeiten, Leben und Genießen in der Region der Weltmarktführer" auf fnweb.de

Mehr erfahren
Ausbildung

Wertheim: Gewinnung von Nachwuchskräften ist das Ziel

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren
Nachhaltige Mobilität

„E-Bike wird normales Fahrrad sehr weit in Ecke drücken“

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
Industriepark Würth

Herausforderungen der Zukunft in Bad Mergentheim beleuchtet

Veröffentlicht
Von
wis
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1