Main-Tauber

Schulfußballturnier Zirka 300 Mädchen und Jungen kämpften in 30 Teams fair um den Sieg

Wanderpokal geht an Dertinger Spieler

Leidenschaftlich bei der Sache waren die Mädchen und Jungen beim Schulfußballturnier in Assam-stadt. Die erfolgreiche Turnierserie soll im kommenden Jahr in Königshofen fortgesetzt werden.

Assamstadt. Die Begeisterung bei den Spielen um den Wanderpokal war den zirka 300 Mädchen und Jungen anzumerken. Die angereisten Fans, Eltern und Lehrer bekamen viele Tore zu sehen. Besonders herzuheben ist der stets faire Umgang miteinander.

Tolle Organisation

Ausrichter des Turniers war der TSV Assamstadt. Dessen Mitglieder leisteten unter Leitung von Dirk Steffan tolle Arbeit und sorgten für beste Bedingungen auf dem Sportgelände. Dafür gab es von den Teilnehmern viel Lob.

Die etwas kühleren Temperaturen und ausreichend Schattenplätze kamen den 25 Jungen- und fünf Mädchenteams (je fünf Spieler und ein Torwart) etwas entgegen, sodass keiner überfordert wurde.

Geleitet wurde das Turnier von Dominik Thiel, „Jugend trainiert für Olympia“-Verantwortlicher, und von Uwe Schultheiß, Schulfußballbeauftragter des Fußballkreises Tauberbischofsheim sowie Mitglied im Regionalteam Sport des Staatlichen Schulamts Künzelsau.

Die Zwischenstände der Vorrunde konnten zeitnah auf einem Bildschirm eingesehen werden. „Sind wir weiter?“, lautete die alles bestimmende Frage gegen Ende der zirka 50 Vorrundenspiele, die auf drei Spielfeldern stattfanden.

In die Endrunde zogen die jeweils Gruppenersten und die drei besten Zweitplatzierten aus den fünf Vorrundengruppen ein.

Die Mädchen spielten ihre Wertung in einer eigenen Gruppe nach dem Modus „jeder gegen jeden“ aus. Dabei setzte sich die Grundschule St. Bernhard (Bad Mergentheim) mit fünf Siegen klar durch. Für diese Leistung erhielt das Team verdient den Siegerpokal.

Neunmeter-Schießen

In den Viertelfinalbegegnungen der Jungen musste dreimal das Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen. Dabei unterlagen die Grundschulen Großrinderfeld, Wachbach und Creglingen sowie die Turmbergschule Königshofen.

Ins Halbfinale zogen die Grundschulen Dertingen, Boxberg-Schweigern, Wertheim und Grünsfeld-Wittighausen ein. Letztere siegte nach starker Teamleistung mit 1:0 gegen die bis dahin souverän agierenden Wertheimer. Mussten die Dertinger im Viertelfinale noch beim Neunmeter-Schießen zittern, erspielten sie sich einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Boxberg-Schweigern.

Beim Spiel um Platz drei entschieden sich die beiden Teams (Wertheim und Boxberg-Schweigern), den Gewinner im Neunmeter-Schießen zu ermitteln. Dabei behielten die Wertheimer die besseren Nerven und siegten.

Im Finale kämpften die Grundschulen Dertingen und Grünsfeld-Wittighausen um den Sieg. Die Dertinger siegten verdient mit 2:0.

Alle Spiele wurden von den sechs Jungschiedsrichtern hervorragend geleitet.

Schultheiß und Thiel bedankten sich bei der Siegerehrung bei ihnen, beim Veranstalter, aber auch bei den Eltern, Lehrern und Betreuern, ohne die ein solches Mammut-Turnier gar nicht möglich wäre.