Lauda / Königshofen

Bildung Buch erscheint im Mai / Aufwendiges Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin Carola Kupfer

Gymnasiasten verfassten Kriminalroman

„Watched – Grenzen der Besessenheit“ lautet der Titel eines von Schülern des Martin-Schleyer-Gymnasiums verfassten Kriminalromans, der im Mai auf dem Buchmarkt erscheinen wird.

Lauda-Königshofen. Projektarbeit gehört an sehr vielen Schulen – unabhängig von Schulart und Altersgruppe – mittlerweile zum Standard, so auch am Martin-Schleyer-Gymnasium (MSG) in Lauda. Wenn Schulklassen oder Kursteilnehmer ein ganzes Buch schreiben, ist dies allerdings etwas Besonderes. Schüler der Jahrgangsstufe 2 des MSG konzipierten und verfassten in den vergangenen Monaten nach eigenen Ideen einen Roman, der im Mai erscheinen wird.

Der von dem MSG-Schülerteam kreierte und verfasste Roman mit dem Titel „Watched - Grenzen der Besessenheit“ handelt von einem fiktiven 17-jährigen Schüler namens Jonah, der sich in seine Französischlehrerin verliebt. Die Autoren beschreiben in ihrem literarischen Werk, wie schnell aus unerwiderter Liebe und Besessenheit gefährliches Stalking werden kann. Die Geschichte wird in dem Roman aus sieben verschiedenen Perspektiven erzählt.

Unterstützt wird das Projekt durch die Bildungsinitiative „Buch macht Schule, Schule macht Buch“ der freien Schriftstellerin, Ghostwriterin und Kommunikations-Workshop-Leiterin Carola Kupfer aus Regensburg sowie dem Verleger Wolfgang Schröck-Schmidt aus Altlußheim (Rhein-Neckar-Kreis). Die Idee ist ein eigenes Buch von Schülern als Unterrichtsprojekt. Dabei schreiben die beteiligten jungen Menschen nicht nur ihren eigenen Roman, sondern vermarkten ihn zudem auch selbst. Das Bildungsprojekt „Buch macht Schule“ wurde bereits mit allen weiterführenden Schultypen in mehreren Bundesländern verwirklicht.

Am MSG erfolgte das Projekt im Wahlfach „Literatur und Theater“. Carola Kupfer begleitete die insgesamt 17 Schüler nebst die betreuende Lehrerin Stefanie Hellinger dabei, aus einer Themaidee einen Plot zu entwickeln. Dabei wurden neben den Handlungssträngen Steckbriefe mit den Charakteren der jeweiligen Protagonisten entworfen und ausgetauscht. Zudem wurden die Kapitel unter den Schülern aufgeteilt und in ein- bis vierköpfige Autorenteams erarbeitet.

Nachdem die Gymnasiasten in den Schreibteams die einzelnen Teile zu Papier gebracht und anschließend wie Puzzleteile zu einem Werk zusammengefügt hatten, übernahm Kupfer die Redaktion des Gesamtmanuskripts. Einhergehend vermittelte sie in Workshops Grundlagen des kreativen Schreibens und führte die Schüler in die Buchbranche, Buchmarketing und Organisation von Lesungsveranstaltungen ein. Weitere einhergehende Projekt- und Kursziele sind unter anderem eine Steigerung von Teamfähigkeit und Sozialkompetenz sowie die Verbesserung der freien Rede und Präsentation vor Gruppen, Presse und Medien.

Wolfgang Schröck-Schmidt bietet mit seinem Verlag professionelle Rahmenbedingungen, um aus dem Gesamtmanuskript der Schüler ein fertiges Buch zu machen. Insbesondere kümmert er sich um Satz, Layout und Druck, meldet es bei Grossisten an und organisiert den deutschlandweiten Vertrieb. Finanziert wird das Bildungsprojekt über von dem Schülerteam generierte Sponsoren, Förderer und Marketingmaßnahmen.

Gemäß den Planungen sollten bis zum schriftlichen Abitur sowohl die Texte fertig als auch das überabreitende Lektorat abgeschlossen sein, so dass das Werk im Laufe des Aprils in Druck gehen kann. Die Buchvorstellung ist im Rahmen einer Pressekonferenz nebst einer Lesung am Montag, 20. Mai vorgesehen.

„Wir wollten als Projekt einen Kriminalroman kreieren und verfassen. Dabei kam die Idee des Themas ‚Stalking’ auf“, unterstrich in einem Gespräch mit den FN das Pressesprecherteam der Schülerautorengruppe. „Die Vorfreude auf das Schreiben der Texte und Kapitel war sehr groß“, berichteten die Sprecher. Darüber hinaus seien zum einen die Betreuungen durch Profiautorin und Coach Carola Kupfer sowie Lehrerin Stefanie Hellinger als auch der gegenseitige Austausch der Texte und deren Zusammenfügen eine sehr große Motivationsstütze gewesen. Am Anfang beinhalte der Roman ebenfalls verschiedene Einzelteile, die sich dann mit zunehmenden Spannungsbogen gegen Ende wie Puzzleteile zu ein einem Gesamtbild der Handlung zusammenfügen, kündigten sie an.

„Wir versuchen mit dem Projekt, als Vorbild vorausgehen und Jugendliche anzusprechen, um Lust aufs Lesen zu wecken“, resümierte das Team. Außerdem sei geplant, einen Teil der Einnahmen aus dem Werk einem sozialen Projekt zu Gute kommen zu lassen.

„Ein sehr wichtiges und vorbildliches Projekt in einer Zeit, in der Bücher oft nur mehr am Rande eine Rolle spielen“, äußerte MSG-Rektor Dr. Jürgen Gernert. Dazu zähle insbesondere auch, dass sich das Schülerteam auseinandergesetzt und hineingedacht habe, wie ein Literaturwerk entstehe. Zugleich dankte er den beiden Betreuerinnen und den beteiligten Schülern für ihren hohen zeitlichen Einsatz.Der Kriminalroman „Watched - Grenzen der Besessenheit“ des MSG-Schülerautorenteams erscheint im Mai in der Edition Schröck-Schmidt Verlag (ISBN: 978-3-945131-28-2). Weitere Infos über die Bildungsinitiative „Buch macht Schule, Schule macht Buch“ sind unter https://www.buch-macht-schule.de zu finden.