Külsheim

Reiterring Main-Tauber-Kreis In Hauptversammlung Bilanz des vergangenen Jahres gezogen

Die Meister ausgezeichnet

Külsheim/Main-Tauber-Kreis.Zur Jahreshauptversammlung des Reiterrings Main-Tauber-Kreis trafen sich nun die Mitglieder im Külsheimer Reitercasino.

Vorsitzende Heidrun Beck ging in ihrem Jahresbericht auf die bezuschussten Lehrgänge im Reiterring ebenso ein wie auf das neue Wertungssystem der Ringmeisterschaft in 2019. Hierzu gibt es nun in den Disziplinen Springen und Dressur in den Klassen E und A je eine Wertungsprüfung bei drei Turnieren im Main-Tauber-Kreis. Dies waren im vergangenen Jahr die Prüfungsleistungsschauen in Assamstadt, Stümpfelbrunn und Osterburken.

Ab 2020 wird zusätzlich in der Dressur Klasse L gewertet, da es nun genügend Reiter auf diesem Niveau gibt. Die Sportler (unabhängig von der Altersklasse) können in der anstehenden Saison bei den Turnieren in Assamstadt, Külsheim und Osterburken Wertungspunkte sammeln.

Mit Blick auf die Lehrgänge hob Beck nochmals hervor, dass die finanziellen Mittel bei den Reitern ankommen und deren Ausbildung fördern sollen. Sie appellierte an die Vereinsvorsitzenden, mehr Lehrgänge auszuschreiben, und sicherte weitere Unterstützung zu. Der Lehrgang für Jugendliche (bis 16 Jahre), der in Osterburken mit dem Richter Robert Oswald stattgefunden hat, soll auch 2020 organisiert werden.

Ringübergreifend war aus sportlicher Sicht die Berufung von Arabella Thürl (Pferdefreunde Osterburken) in den Ponykader ebenso positiv wie die Aufnahme von Pauline Rupp (RVF Assamstadt) in den Dressur-Nachwuchskader und der dritte Platz von Lilly Kreutel (RFV Külsheim) beim Jugendförderpreis Dressur 2019. Wie die Vorsitzende weiter sagte, sei ein Verwalter für eine ringeigene Zeitmessanlage gefunden worden. Anfragen würden momentan laufen. Dagegen sei man weiter auf der Suche nach einem Verantwortlichen für die Homepage.

Schatzmeisterin Carmen Braun informierte über die Finanzen. Die Einnahmen erfolgen meist durch Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse des Pferdesportverbands Nordbaden. Ausgaben entstanden hauptsächlich durch die Unterstützung bei Lehrgängen. Dazu kamen Zahlungen für den Schulpferdekauf. 2019 habe man in den Mitgliedsvereinen so viele Pferde wie nie zuvor bezuschusst. Die Prüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde entlastet.

Höhepunkt der Versammlung war die Auszeichnung der Ringmeister, deren Leistungen die Vorsitzende würdigte. Ausgezeichnet wurden die ersten drei Platzierten aus den Wertungsklassen.

Dressur Klasse E: 1. Emma Sprung, RFV Assamstadt; 2. Corina Apfelbach; 3. Mara Fritz, beide Pferdefreunde Osterburken.

Dressur Klasse A: 1. Pauline Rupp, RFV Assamstadt, 2. Lilly Kreutel, RVF Külsheim, 3. Christof Herrmann, RFV Assamstadt.

Springen Klasse E: 1. Anna Hoffmann-Lein, Pferdefreunde Osterburken, 2. Collien Weinlein, VzFJ Reinhardsachsen, 3. Karen Münster, Pferdefreunde Osterburken.

Springen Klasse A: 1. Beatrice Karle, 2. Sonja Jahn, beide Pferdefreunde Osterburken, 3. Michaela Kraus, RFV Assamstadt.

Am Ende der Sitzung gab es eine Übersicht der Termine. Dazu zählen etwa vom 14. bis 15. März der Dressurkurs in Külsheim und der Jugendförderlehrgang in Osterburken, verschiedene Prüfungsleistungsschauen, am 21. Mai der Fahrertag in Höpfingen, am 26. Juli die Pferdesegnung und am 27. September die Pferdeolympiade in Glashofen.