Fußball

Futsal Spannung pur im Endspiel um die Kreismeisterschaft bei den B-Junioren / SG Nassig/Sonderriet unterliegt nach Verlängerung

Schindlers Tore sorgen für die Wende

Archivartikel

Die B-Junioren der Spielgemeinschaft (SG) Külsheim/Hundheim/Steinbach/Reicholzheim sind Futsal-Kreismeister 2018 im Fußballkreis Tauberbischofsheim. Vor zahlreichen Zuschauern in der Halle im Wört in Tauberbischofsheim bezwangen die Nachwuchskicker der SG die SG Nassig/Sonderriet im Finale mit 3:1 Toren.

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Sieg der SG aus, denn die SG Nassig ging bereits in der 2. Minute durch Marvin Hildenbrand in Führung und verteidigte diesen Vorsprung auch bis zur letzten Spielminute erfolgreich. Doch die Kicker der SG Külsheim ließen nicht locker. Marian Schindler gelang tatsächlich wenige Sekunden vor dem Ende der regulären, zehnminütigen Spielzeit das nicht unverdiente, aber zu diesem Zeitpunkt recht glückliche Ausgleichstor.

In der damit erforderlichen fünfminütigen Verlängerung blieb die SG Külsheim am Drücker. Erneut war es Marian Schindler, der seine Farben mit 2:1 nach vorne brachte. Mit letzten Kräften drängte die SG Nassig auf den erneuten Ausgleich, musste allerdings durch einen Freistoß, den Luis Fieger direkt verwandelte, in der Schlussminute das entscheidende 1:3 hinnehmen.

Den dritten Platz errang Vorjahresmeister FV Lauda, der das kleine Finale gegen die SG Umpfertal recht deutlich mit 4:1 gewann.

Im Halbfinale hatte Nassig den Vorjahresmeister FV Lauda nach packendem Sechsmeter-Krimi mit 6:5 aus dem Titelrennen geworfen. Zum Ende der regulären Spielzeit hatte es nach Toren von Luca Winter und Marvin Hildenbrand 1:1 gestanden. Die SG Külsheim machte den Finaleinzug durch einen glücklichen 3:2-Sieg gegen die kampfstarken Kicker aus dem Umpfertal perfekt. Allerdings fiel auch hier die Entscheidung zugunsten des neuen Titelträgers erst durch das Sechsmeter-Schießen. Nachdem die Schlusssirene ertönt war, stand auch diese Halbfinalbegegnung durch das Führungstor der Umpfertäler, das Ben Hehn bereits in der 3. Minute erzielte, und dem späten Ausgleich der SG Külsheim durch ein Kopfballtor von Marian Schindler ebenfalls unentschieden.

Der Weg ins Halbfinale führte für die besten zehn B-Juniorenteams des Kreises zunächst über die Gruppenphase. In der ersten Gruppe setzte sich die SG Nassig (8 Punkte) und auch die zweite Garnitur der SG Umpfertal recht sicher durch, während die beiden Teams der SG Grünsfeld doch arg enttäuschten und frühzeitig aus dem Rennen ausschieden.

Auch für die zweite Mannschaft der SG Külsheim (5 Punkte) war als Rangdritter der Wettbewerb nach den Gruppenspielen bereits beendet.

Die Favoriten FV Lauda und die erste Garnitur der SG Külsheim dominierten in der zweiten Gruppe das Geschehen und sicherten sich mit jeweils zehn Punkten unangefochten den Einzug ins Halbfinale. Keine Chance aufs Weiterkommen hatten die drei Mitstreiter in dieser Gruppe.

Sehr zufrieden zeigten sich Kreisjugendleiter Hubert Dick (Hundheim), der gemeinsam mit der Mädchenfußball-Beauftragten Sabrina Freund (Boxberg) dieses Turnier leitete, über den Ablauf des Wettbewerbs sowie der sicheren Spielleitung durch die Schiedsrichter Tobias Albrecht (Grünsfeld), Qizheng Sun (Tauberbischofsheim), Pascal Mauer (Gerchsheim) und Christian Simon (Heckfeld).

Der Jugendvertreter des Fußballkreises, Andre Berberich aus Gissigheim, nutzte die Gelegenheit, an diesem Tag mit den Nachwuchskickern persönliche Kontakte zu knüpfen und seine Aktivitäten für den Jugendfußball im Fußballkreis anzusprechen. „Es war eine sehr attraktive Endrunde mit vielen knappen Ergebnissen. Die Begegnungen verliefen bei allem Einsatz sehr fair, und die Nachwuchskicker zeigten einmal mehr, welch gute Jugendarbeit in den Vereinen geleistet wird“ bilanzierte Dick und gratulierte dem neuen Kreismeister zum Erfolg. kja