Hochschule Mannheim

So sieht die Entsalzungsanlage von Lars Erlbeck aus

Viele Kabel, ein Kanister und viel Technik: Erfinder Lars Erlbeck von der Hochschule Mannheim tüftelt weiter an seinem neusten Projekt: einer Entsalzungsmaschine im großen Stil.

Bild 1 von 7

Schlaue Erfindung: Mit seiner Eismaschine kann Lars Erlbeck von der Hochschule Mannheim Meerwasser entsalzen - und per Knopfdruck Trinkwasser herstellen.

© Lisa Wazulin

Bild 2 von 7

Per Computer wird die Maschine gesteuert. Der erste Prototyp läuft aber noch nicht ganz rund, hier müssen noch alle Parameter genau aufeinander abgestimmt werden.

© Lisa Wazulin

Bild 3 von 7

Die Maschine ist quasi die zweite Generation: Die größere Version der Eismaschine könnte später Hotelanlagen auf Inseln mit Trinkwasser versorgen - dafür braucht das Gerät lediglich Strom und Meerwasser.

© Lisa Wazulin
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 7

Und so funktionierts: Das Salzwasser in diesem Bottich wird heruntergekühlt, damit es an den Innenwänden gefriert. Eine Transportschnecke kratzt dann das Eis ab und schiebt es nach oben auf ein blaues Förderband.

© Lisa Wazulin

Bild 5 von 7

Ähnlich wie mit einer Papierwalze wird die Eismasse ausgepresst - und damit auch die letzten Salzrückstände. Übrig bleibt sauberes Eis, das bei normaler Raumtemperatur zu trinkbarem Wasser schmilzt.

© Lisa Wazulin

Bild 6 von 7

Das saubere und ausgepresste Eis plumpst dann in diesen roten Eimer.

© Lisa Wazulin

Mehr zum Thema

Hochschule Mannheim (mit Fotostrecke)

Wie eine Eismaschine Meerwasser in Trinkwasser verwandelt

Sie könnte auf Insel, in Wüsten-Regionen oder Entwicklungsländern stehen: Lars Erlbeck von der Hochschule Mannheim hat eine Art Kühlschrank erfunden, der per Knopfdruck mit Solarengerie Meerwasser in Trinkwasser umwandelt.

Veröffentlicht
Von
Lisa Wazulin
Mehr erfahren

Bild 7 von 7

Der neue Prototyp ist auf größere Mengen ausgerichtet und könnte später einmal auch über erneuerbare Energien betrieben auf einen Schlag frisches Trinkwasser herstellen.

© Lisa Wazulin