Volkswagen: Doppel-Rückruf für VW Tiguan und Audi A4

Lesedauer: 

mid Groß-Gerau - Eine noch unbekannte Zahl an VW Tiguan (Foto) und Audi A4 muss wegen einer fehlerhaften Schweißnaht an der Rückenlehne in die Werkstatt.

© VW

Wegen einer fehlerhaften Schweißverbindung an der Sitzlehne rufen VW und Audi aktuelle Exemplare des Tiguan und A4 in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge aus der Produktion von 2016, wie viele es sind, ist laut der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" noch nicht bekannt. Bei einem Heckaufprall bestehe bei diesen Autos ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Im Rahmen der Aktion "72F9" (VW) beziehungsweise "72G1" (Audi) kontrollieren die Vertragspartner die Sitzlehne und tauschen sie gegebenenfalls aus.