Rheinmetall liefert E-Gehäuse in China

Lesedauer: 

mid Groß-Gerau - Unternehmenssitz der Rheinmetall Automotive AG Neckarsulm, die für einen deutschen Autobauer in China Gehäuseteile für einen E-Motor baut.

© Rheinmetall

Über sieben Jahre läuft ein 100 Millionen Euro schwerer Großauftrag für den Technologiekonzern Rheinmetall. Für einen namentlich nicht genannten, weltweit tätigen deutschen Autohersteller soll ein Tochterunternehmen von Rheinmetall bereits ab Mitte 2018 Leichtbaugehäuse für Elektromotoren herstellen. Damit will der deutsche Autobauer seine ausschließlich für China bestimmten Elektro-Fahrzeuge ausrüsten, die eine Reichweite von mehreren hundert Kilometer aufweisen sollen.