NRW kämpft mit 76 Millionen gegen den Stau

Lesedauer: 

mid Groß-Gerau - Mit technischen Maßnahmen will das Bundesland NRW den Stau auf den Autobahnen minimieren.

© TÜV Rheinland

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen investiert in den nächsten Jahren 76 Millionen Euro in neue Telematik- und Zufluss Regelungsanlagen sowie in die technischen Vorrichtungen für temporäre Standstreifenfreigaben. Verkehrsminister Hendrik Wüst will dadurch "die vorhandene Straßeninfrastruktur so effizient wie möglich nutzen und bei den nötigen Ausbaumaßnahmen den Verkehrsfluss so wenig wie

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen