Neuer Anstrich für den Citroen C4 Picasso

Lesedauer: 

mid Groß-Gerau - Der Citroen C4 Picasso und der C4 Grand Picasso kommen jetzt etwas windschnittiger daher. Und einen neuen 130-PS-Motor haben die Franzosen dem Van auch spendiert.

© Citroen

Fast wie gemalt: Citroen schickt seinen Van C4 Picasso mit einem neuen Anstrich auf die Straße. Ab Herbst gibt es eine dynamischer wirkende Front, ein modernes Infotainment, weitere Assistenzsysteme und einen neuen Motor. Der überarbeitete C4 Picasso und der Grand C4 Picasso werden in Spanien gebaut. Preise nennt der Importeur noch nicht. Zu Orientierung: Bisher lag der Einstiegspreis für den C4 Picasso bei 21.640 Euro, der Grand C4 Picasso kostete 22.640 Euro.

AdUnit urban-intext1

Vor allem die Form der zweigeteilten Frontscheinwerfer fällt ins Auge, sie wirkt nun etwas kantiger. Beim Grand C4 Picasso leuchten nun LED-Rückleuchten mit 3D-Effekt, die in die Kofferraumklappe hineinziehen. Beim C4 Picasso bietet Citroen das Dach nun in zweifarbiger Optik an. Der Auftritt wird durch neue 17-Zoll-Räder abgerundet.

Im Innenraum soll das Infotainment-System "Citroen Connect Nav" den Autofahrern das Leben erleichtern. Der Clou: Mit Hilfe von Spracherkennung können auch während der Fahrt Textnachrichten diktiert und versendet werden. Über sogenannte "USB-Docks" ist das Aufladen von Smartphones möglich.

Auch an den Armaturen wurde gefeilt: So ist der digitale Tacho jetzt zentral über dem Monitor fürs Infotainment platziert. Auch die Reichweite und der Tankfüllstand werden so angezeigt. Außerdem hat der C4 Picasso nun zusätzliche Assistentsysteme wie die Verkehrsschild-Erkennung, einen Tempomat mit Abstandsregel-Funktion und einen Spurhalte-Assistent mit an Bord. Und im Spiegel soll ein Totwinkel-Warner für mehr Sicherheit sorgen.

AdUnit urban-intext2

Als neuer Motor steht für die Kunden jetzt ein 96 kW/130 PS starker Benziner mit einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmeter zur Auswahl. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Citroen mit jeweils 201 km/h an. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch soll bei beiden Vans mit dem neuen Motor bei 5,1 Liter auf 100 Kilometer liegen, was einem CO2-Ausstoß von 115 Gramm pro Kilometer entspricht.