Vorstellung - Skoda bringt im Sommer den Karoq Nachfolger für den Yeti

Lesedauer:

Mladá Boleslav. Im Laufe des Jahres will die tschechische VW-Tochter ihrem großen Geländewagen Kodiaq den neuen Karoq zur Seite stellen. Der Fünfsitzer soll den Yeti beerben und im Spätsommer starten. Der Karoq ist technisch eng mit dem VW Tiguan verwandt. Von ihm übernimmt er als erster Skoda auch die komplett animierten Instrumente, und er verfügt über ein selbst programmiertes Online-Infotainment. Dem Hersteller zufolge gibt es zwei Benziner und drei Diesel mit 1,0 bis 2,0 Litern Hubraum und 115 bis 190 PS sowie die Option auf Allradantrieb. Damit erreicht der Karoq Spitzengeschwindigkeiten von 187 bis 211 km/h und ermöglicht Verbrauchswerte von 4,4 Litern Diesel bis 5,3 Liter. Das entspricht CO2-Werten von 115 bis 123 g/km.

AdUnit urban-intext1

Im Gegensatz zum Yeti ist der Karoq mit seinem wuchtigeren Design klar als Geländewagen zu erkennen und wird zudem etwas größer. Dass der nun 4,38 Meter lange Wagen außerdem mehr Platz bietet, liegt vor allem an der variablen Rückbank, die man auch komplett ausbauen kann. tmn