Ratgeber Mit Stromstößen gegen Marder

Lesedauer:

Stuttgart. Im Kampf gegen Marderschäden beim Auto können spezielle Systeme helfen, die Stromschläge abgeben. Klingt martialisch, soll aber für die pelzigen Tiere schonend sein und sie nicht verletzen. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) in Stuttgart hin. Die Geräte funktionieren unabhängig vom elektrischen Netz des Autos über im Motorraum verteilte Kontaktplatten. Berührt der Marder diese, bekommt er einen Stromschlag. Solche Systeme mit Drei-Volt-Knopfzellen sollen mehrere Monate betriebsbereit bleiben. Im Frühjahr bekommen Steinmarder Nachwuchs. Vor allem die Männchen können aggressiv sein und beißen in Schläuche, Kabel oder Dämmstoffe im Motorraum. tmn