Test BMW C 650 Sport - Der Maxiscooter aus Bayern ist eine praktische Alternative / Zweizylinder-Reihenmotor mit ausreichend Durchzug Ganz nah am Fahrverhalten eines Motorrads

Von
Michael Grethe
Lesedauer:

Der Maxiscooter von BMW ist ganz nah am Fahrverhalten eines Motorrads.

© Grethe

Maxiscooter liegen im Trend. Vor allem, wenn sie ganz nah am Fahrverhalten eines Motorrads sind wie das Modell C 650 Sport von BMW.

AdUnit urban-intext1

Motorradfahrer werden älter. Da überlegt der eine oder andere sicher schon mal, ob der sonntägliche Ausritt nicht etwas bequemer vonstatten gehen könnte. Maxiscooter erfreuen sich dabei großer Beliebtheit und ersetzen vielerorts den Zweitwagen. Ein Grund, die zweite Generation des BMW Maxiscooter C 650 Sport einmal zu fahren.

Schlank und sportlich ist die Optik, die damit eine gewisse Dynamik ausstrahlen soll. Diesem Anspruch wird der BMW-Scooter in seiner Gattung durchaus gerecht, während sein Bruder der GT eher mächtig daherkommt.

In welcher der drei Farben Schwarz, Weiß oder Gelb er am besten wirkt, ist dabei natürlich Geschmackssache. Aber zweifarbig und nicht nur rein Schwarz wirkt er schon besser. Die Vorgängergeneration gab es noch in Blau.

Fast motorradtypisch

AdUnit urban-intext2

Viel wichtiger als die Optik sind aber die Fahreigenschaften, die man als fast motorradtypisch definieren kann.

Ein Drehmoment von 63 Newtonmetern und 60 Pferdestärken sorgen für ausreichenden Durchzug. Der Zweizylinderreihenmotor geht also gut zur Sache. Die in Edelstahl ausgeführte Abgasanlage sorgt für den passenden Sound.

AdUnit urban-intext3

Das Handling des Scooters wirkt spielerisch leicht. Seine 249 Kilogramm fallen bei der Dynamik kaum ins Gewicht. Kurvenreiche Strecken werden aufgrund des niedrigen Schwerpunkts zum Vergnügen. Die Bodenfreiheit ist sicher auch dank der 15-Zoll-Felgen gut.

AdUnit urban-intext4

Der Hauptständers schrammte kein einziges Mal am Asphalt. Das Fahren, ohne schalten zu müssen, und das Bremsen mit beiden Händen verlangen vom Motorradfahrer eine Umstellung. An den feinfühlig einsetzenden Bremsen und dem ABS gab es nichts auszusetzen.

Am Charakter drehen

Wer am Charakter des Scooters drehen will, kann das über die Federvorspannung tun, die sich mit dem Bordwerkzeug verstellen lässt. Der Federweg beträgt vorn wie hinten 115 Millimeter.

Ist ein Scooter nun praktischer und alltagstauglicher als ein Motorrad oder nicht? Diese Frage kann man guten Gewissens mit "Ja" beantworten. Vorne hat er zwei kleine Staufächer. Davon ist eines abschließbar und mit 12-Volt-Steckdose bestückt.

Unter der Sitzbank befindet sich dann ein großes, beleuchtetes Staufach - ein sogenanntes Flexcase. Man kann es im Stand nach unten erweitern, wodurch ein Integral- und ein Jethelm hinein passen. Die mittels zwei Schrauben von Hand dreifach verstellbare Frontscheibe ist für Fahrer bis zu einer Größe von 180 Zentimetern noch gut geeignet. Wenig überzeugend ist dagegen die zu niedrige Auflage der Sitzbankpolsterung.

Den Kühlmittelstand kontrolliert man durch ein Loch in der Verkleidung und hat dazu besser immer eine Taschenlampe dabei. Um Motoröl nachzufüllen, sind Schrauberqualitäten gefragt. Aber zumindest wird im Kombiinstrument angezeigt, ob der Ölstand in Ordnung ist.

Die Kette läuft im Ölbad, weshalb man diesen Punkt der Wartungsliste getrost überspringen kann. Mit einem Verbrauch von 4,2 Litern auf 100 Kilometern haben wir sogar den von BMW angegebenen Wert um 0,4 Liter unterboten. Kaum zu glauben.

Mit 11 500 Euro Grundpreis ist der BMW C 650 Sport Scooter kein Schnäppchen. Der Preis ist aber mit dem von anderen Maxiscootern durchaus vergleichbar. Dafür bekommt man ein mit ABS und ASC ausgestattetes, sicheres Fahrzeug.

Sinnvolles Paket

Für das "Highline"-Paket mit Heizgriffen, Sitzheizung, LED-Licht und Reifendruckkontrolle kommen noch einmal 960 Euro hinzu. Schaut man auf die Einzelpreise, so macht diese Paket Sinn.

Eine Leistungsreduzierung auf 48 PS (Damit man den Scooter auch mit dem alten Dreierführerschein fahren darf.) und eine auf 780 mm Sitzhöhe reduzierte Sitzbank sind ohne Aufpreis erhältlich. Dann muss man aber auf die Option "Sitzheizung" verzichten.

Kaum Wünsche offen

Die Zubehörliste lässt ansonsten kaum Wünsche offen. Da gibt es zum Beispiel Topcase, Mitteltunneltasche, verschiedenen Scheiben, einem Scootermantel und einer Rückenlehne für den Beifahrer.

Der BMW C 650 Sport Scooter ist ein fast voll ausgestattetes, sicheres und alltagstaugliches Fahrzeug mit guten Fahreigenschaften. Für komfortbetonte Fahrer und Wiedereinsteiger mit altem Dreierführerschein ist er besonders interessant.