ADAC warnt vor falschen "Gelben Engeln"

Lesedauer: 

mid Groß-Gerau - In Osteuropa sind Pannendienste unterwegs, die sich mit fremden Federn schmücken und Autofahrer abzocken - hier ein gefälschtes ADAC-Pannenfahrzeug in Serbien.

© ADAC

Ein "Gelber Engel" mitten in Ungarn oder Serbien: Dieser Anblick mag einem deutschen Autofahrer mit Panne wie ein Sechser im Lotto vorkommen. Allerdings ist dabei höchste Vorsicht geboten. Laut ADAC geben sich nämlich in diesen Ländern Betrüger als Club-Mitarbeiter aus und versuchen, die Autofahrer zu schröpfen.

Die Fahrzeuge der Betrüger sind meist in ADAC-Gelb lackiert und tragen sogar

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen