AC Schnitzer "ACL2": Hansdampf in allen Gassen

Lesedauer:

mid Groß-Gerau - Giftgrüner Renner: das Konzeptfahrzeug ACL2 von AC Schnitzer auf Basis des BMW M235i.

© AC Schnitzer

Das Donnergrollen Münchner Automobile hat einen Namen: Seit fast 30 Jahren machen die Tuning-Spezialisten von "AC Schnitzer" die ohnehin schon flotten BMW-Modelle zu wahren Muskel-Paketen. Neuester Dampfhammer des Tuners ist ein M 235i, der nach der Kraftkur in "Schnitzer ACL2" umgetauft wird.

AdUnit urban-intext1

Allein der gigantische Heckflügel verrät, dass hier kein gewöhnlicher BMW auf den mächtigen 20-Zoll-Rädern steht. In der Tat: Anstelle des Dreiliter-Reihensechszylinders mit 240 kW/326 PS aus dem Serienmodell hat der "ACL2" einen auf 419 kW/570 PS hoch gezüchteten M4-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 740 Nm unter der Haube. Der Spurt von 0 auf 100 km/h soll in 3,9 Sekunden gelingen, nach 10,9 Sekunden ist die 200-km/h-Marke geknackt. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Tuner mit 330 km/h an.

Zu sehen ist der Bayern-Blitz jetzt auf dem Genfer Automobilsalon (3. bis 13. März 2016). Für die PS-Freaks, die den "ACL2" vielleicht irgendwann gerne in ihrer heimischen Garage stehen hätten, heißt es jedoch: nicht fahren, nur angucken. Denn der laut "auto motor und sport" knapp 150.000 Euro teure Schnitzer-2er kommt als Konzeptfahrzeug daher. Das bedeutet: Das in Handarbeit aufgebaute Einzelstück ist unverkäuflich.