Erziehung - Eine Studie zeigt, dass Eltern mehr tun müssten / App liefert ständig neue Geschichten Viele Kinder kommen beim Vorlesen zu kurz

Von 
Gisela Gross
Lesedauer: 
Eltern dürfen ruhig Bücher zum Vorlesen aussuchen, die sie selbst mögen – denn die Begeisterung der Großen steckt auch die Kleinen an. © dpa

Eine Kindheit ohne tägliche Einschlafgeschichte – das ist in Deutschland laut einer Studie gar nicht so selten. Knapp ein Drittel der Eltern von Zwei- bis Achtjährigen vernachlässigt demnach das Vorlesen. Wie aus der am Dienstag in Berlin vorgestellten Vorlesestudie 2019 hervorgeht, geben 32 Prozent von insgesamt 700 befragten Müttern und Vätern an, ihrem Kind höchstens einmal pro Woche oder

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen