Viernheim

Fußball Kreisligist unterliegt auch bei Schlusslicht SC 08 Reilingen mit 1:3

Viernheim am Tiefpunkt

Viernheim.Seit dem 2:1-Auftaktsieg gegen den 1. FC Turanspor Mannheim geht es für die erste Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim in der Kreisliga Mannheim stetig bergab. Nach den Niederlagen gegen die hoch eingeschätzten Teams der TSG Lützelsachsen und Rot-Weiß Rheinau folgte am Samstag der Tiefpunkt. Die Partie bei Schlusslicht SC Reilingen ging ebenfalls mit 1:3 verloren.

Dabei hatten die Blau-Grünen vor wenigen Wochen den gleichen Gegner noch mit 8:0 aus dem Pokal geworfen. Vielleicht steckte dieser Erfolg noch in den Hinterköpfen der Viernheimer. Reilingen jedenfalls war anzumerken, dass man diese Schlappe ausmerzen wollte. Gerade nach der Pause riss das Team von Spielertrainer Patrick Rittmaier die Partie an sich und drehte die Begenung mit großem Kampfgeist.

Dabei hatte es zur Halbzeit noch nach einem Sieg der Südhessen ausgesehen, die bis dahin das Tor der Gastgeber berannten. Reilingen hatte in dieser Phase nur eine gute Chance durch Rittmaier, die aber vom starken Tim Kahnert im Tor verhindert wurde. Auf der anderen Seite gab es ein gutes halbes Dutzend an besten Einschussmöglichkeiten, die allerdings nicht genutzt werden konnten.

Sowohl Timo Endres wie auch Thomas Sturn und Laurenz Baaß ließen hochkarätige Chancen aus. Der verdiente Führungstreffer entsprang nicht einmal einem guten Spielzug, sondern war das Ergebnis von aggressivem Zweikampfverhalten. Robin Englert hatte sich das Leder geangelt und die Hereingabe stocherte Baaß mit Durchsetzungsvermögen über die Linie (23.). Mit der 1:0-Führung ging es für Viernheim in die Pause, es hätte aber auch klarer stehen können.

Nach Wiederanpfiff änderten sich die Vorzeichen. Reilingen, das schon vor dem Seitenwechsel gezielt die Zweikämpfe suchte, bekam immer mehr Oberwasser und drehte nach zwei vergebenen Chancen von Rittmaier das Spiel mit einem Doppelschlag: Gegen fehlerhafte Gäste glich Alexander Schubert mit einem Sonntagsschuss aus (54.). Drei Minuten später brachte Robert Zenuni den SC per Abstauber mit 2:1 in Führung. Endres mit einem Pfostentreffer und Kolb hatten den Ausgleich auf dem Fuß, Reilingen bestrafte dies mit der Entscheidung: Als Tatzels Kopfballrückgabe über Torhüter Kahnert flog, musste SC-Spielertrainer Rittmaier den Ball nur noch ins leere Tor schieben. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional