Biblis

Friseur Salon Schnatz in Biblis beschäftigt derzeit vier Auszubildende

Lernen nach Ladenschluss

Archivartikel

Biblis.„Unsere Auszubildenden bekommen wir häufig durch einen Tipp der Berufsschule – weil sie mit ihrem Ausbildungsbetrieb unglücklich sind“, erzählt Christiane Schnatz von der Frisurenwerkstatt in Biblis. Vier junge Leute bildet Uwe Schnatz in Biblis derzeit zum Friseur aus. Insgesamt sind 14 Mitarbeiter im Salon tätig, die meisten in Teilzeit oder als Aushilfen. „Früher hatten wir so viele Bewerbungen, dass es sogar einen Test gab“, erinnert sich die Chefin. Das habe sich längst geändert. Der Ruf der Branche und des Berufs sei schlecht. Ihrer Ansicht nach liegt das auch daran, „dass viele Betriebe nicht qualifiziert ausbilden und zu schlecht bezahlen“.

Auch für Alisa Steffan aus Groß-Rohrheim ist es der zweite Ausbildungsbetrieb. Sie hat schon im Jahr zuvor die Ausbildung angefangen und mit Uwe Schnatz entschieden, noch mal neu zu beginnen. Andernfalls hätte bald die Zwischenprüfung im zweiten Lehrjahr angestanden. Doch dafür hätten ihr zu viele Kenntnisse gefehlt. Mit der körperlichen Belastung kommt die 23-Jährige gut klar. „Das macht mir nichts aus, die Arbeit macht mir ja Spaß.“

Christiane Schnatz sagt: „Inzwischen kommen die meisten nicht mehr direkt von der Schule, sie sind älter und haben mehr Ausdauer.“ Etwa 100 Auszubildende haben in der Frisurenwerkstatt schon gelernt, schätzt Uwe Schnatz. „Mein Vater hat schon ausgebildet, unser Betrieb besteht seit 50 Jahren.“ Ihm macht die Arbeit mit den jungen Leuten Spaß, „aber es ist schon auch ein Luxus“, meint er mit Blick auf die vier Azubis. Denn es dauere „bestimmt zwei bis drei Jahre, bis sie selbst kreativ werden können“. Solange arbeiten sie zu, waschen Haare oder richten Farbe und Pflegeprodukte für die ausgelernten Kräfte.

Zudem investieren alle Mitarbeiter Zeit in den Nachwuchs – etwa für die Übungsabende jeden Dienstag. „Im laufenden Betrieb haben wir keine Zeit, etwas zu erklären. Beispielsweise eine Dauerwelle. Das machen wir dann nach Ladenschluss“, sagt Uwe Schnatz. cos

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional