Biblis

Schmiede Marius Volk lernt bei Volker Scheib in Biblis

Fasziniert von Metall

Archivartikel

Biblis.„Es grenzt schon fast an ein Wunder!“ Volker Scheib (kleines Bild), Schmied und Schlossermeister aus Biblis, hat nach vier Jahren wieder einen Azubi gefunden. Marius Volk bringt viel Leidenschaft mit. Der 17-Jährige (großes Bild) wollte unbedingt Metallbauer in Fachrichtung Metallgestaltung lernen. „Es war schwierig, einen Betrieb zu finden.“ Im Kreis Bergstraße ist das nur bei Volker Scheib möglich.

Marius Volk ist fasziniert von Metall, seit er im Wormser Jugendhandwerkerdorf an der Dorfschmiede gearbeitet hat. „Da war ich elf oder zwölf Jahre alt.“ Die Entscheidung für die Ausbildung „war auf jeden Fall richtig“, betont er. Was ihm gefällt? „Zu sehen, wie sich die Kunden freuen über das, was wir in der Werkstatt geschaffen haben.“ Und die Arbeit mit Metall natürlich. Auch wenn es etwas ganz anderes sei als zuvor: In der Dorfschmiede war er kreativ und frei tätig, nun muss er konkrete Vorgaben der Auftraggeber erfüllen.

Anspruchsvolle Arbeit

„Ich merke schon, dass ich arbeiten gehe“, gibt der 17-Jährige zu. Als abends Freunde zu Besuch waren, ist er auf dem Sofa eingeschlafen. Er lacht. Denn er fühlt sich wohl in Biblis – und bekommt viel positive Rückmeldung. „Ich habe jemanden gefunden, der das umsetzen kann, was er sich vorgestellt hat. Die meisten sind dazu nicht reif genug“, sagt Scheib. Der Schlossermeister bildet seit 1985 aus. 30 Lehrlinge hatte er schon, 20 davon haben ausgelernt. „Nicht jeder hält durch. Das ist eine harte Schule.“

Scheib bekommt Aufträge für Beschläge, Restaurierungen oder auch Wandschmuck. Dabei treffen verschiedene Metalle auf Glas oder Kunststoff – was die Verarbeitung anspruchsvoll macht. „Die Metallgestaltung ist etwas ganz Besonderes“, schwärmt Marius Volk. cos

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional