Biblis

Fußball Mitgliederzahl mehr als verdreifacht

BiNoWa entwickelt sich prächtig

Archivartikel

Biblis.Der Jugendförderverein (JFV) BiNoWa entwickelt sich prächtig. Im März 2014 wurde dieser gegründet, um unter dessen Dach die Nachwuchsarbeit der Fußballvereine der Gemeinde Biblis weiterzuentwickeln. Die Kinder werden hier von den Bambini bis hin zur A-Jugend ausgebildet und können dann in ihre Stammvereine zurückkehren. Auch der FC Alemannia Groß-Rohrheim sieht in dieser Form die Zukunft und hat sich dem JFV angeschlossen.

Über die erfolgreiche Entwicklung berichteten Geschäftsführer Michael Seibert und sportlicher Leiter Franz Rettig bei der Jahreshauptversammlung. „Der Mitgliederbestand hat sich mehr als verdreifacht“, freute sich Seibert. Mit 48 Mitgliedern ist man 2014 gestartet, fünf Jahre später sind es 171 Mitglieder. Der JFV kümmert sich hierbei um etwa 200 aktive Nachwuchskicker.

In der Saison 2018/2019 waren es etwa 190 Spieler in 14 Teams, darunter 16 Mädchen. Für die Saison 2019/2020 starten zirka 200 Spieler in 13 Teams. Bei den Mädchen können dank 24 Spielerinnen zwei Teams in der C- und B-Jugend gestellt werden. „In beiden Saisons waren um die dreißig Trainer und Betreuer aktiv“, so Franz Rettig.

Zum Stammverein zurück

Von der G- bis zur D-Jugend konnten stets zwei bis drei Teams gebildet werden, von der C- bis zur A-Jugend jeweils eine Mannschaft. 2017/2018 gelang der C1-Jugend in der Gruppenliga ein zweiter Platz, die D1-Jugend wurde in der Kreisliga Erster. In der Saison 2017/2018 wurden elf Spieler an ihre Stammvereine ausgebildet „zurückgegeben“, die in den Seniorenteams spielen, für die Saison 2018/2019 war es nur ein Spieler.

„In dieser Saison spielten bisher 92 Spieler bei den Stammvereinen FV Biblis und SG NoWa in den Seniorenteams. Davon waren 75 Spieler schon beim JFV oder in den alten Jugendteams der Vereine aktiv. Das sind somit 81,5 Prozent eigene Spieler“, erklärte Rettig stolz. Dazu kämen noch zwei Spieler bei der Alemannia Groß-Rohrheim und acht weitere Spieler, die in anderen Vereinen spielen.

Trotz der Erfolg gebe es aber auch Probleme: weniger Teams in älteren Jahrgängen, die Sportanlagen in Biblis, Punktabzug bei fehlenden Schiedsrichtern und die Wechselbörse. In Sachen Sportstätten sei man mit der Gemeinde in Gesprächen.

Turnier geplant

Michael Seibert erinnerte an die Aktivitäten des Vereins: So gab es schon ein Hallenturnier, ein Hallentag sowie zwei Hallenkreismeisterschaften. Der JFV war wieder beim Kinderfrühlingsfest dabei. Es wird Anfang Mai den 1. BiNoWa-Mädchen-Cup geben, einen Meisterschaftstag und im Juni den BiNoWa- Cup nebst Vereinstag im Pfaffenau-Stadion. Wie immer können die Nachwuchskicker an einem Fußballcamp teilnehmen.

Der JFV ist beim Open-Air-Kino und Weihnachtsmarkt dabei. Es wird eine Weihnachtsfeier geben. Der Verein beteiligt sich am Bauernmarkt in Groß-Rohrheim, an der Jugendsammelwoche, an der Gemarkungsreinigung und der Herbstvielfalt in Biblis. Es wurde eine Satzungsänderung zwecks Datenschutz beschlossen. Die beiden Anträge zur Änderung des Wahlrhythmus sowie der Vereinsangehörigkeit wurden abgelehnt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional