Hauptversammlung - Schützengilde Weikersheim mit erfreulicher Entwicklung im Jugendbereich / Einnahmen und Ausgaben halten sich weitgehend die Waage Rolf Gerdes zum Ehrenmitglied ernannt

Von 
habe
Lesedauer: 
Im Namen des Vereins ernannte Michael Heitbrock aufgrund seiner Verdienste um das Schützenwesen Rolf Gerdes (rechts) zum Ehrenmitglied. © Bernd Hellstern

Bei der Hauptversammlung der Schützengilde Weikersheim, die wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblickte, konnte Vorsitzender Frieder Bauer auch zahlreiche Mitglieder ehren.

Ehrungen und sportliche Erfolge bei der Schützengilde

Ehrungen durch den Verein: 10 Jahre: Michael Melber, Michael Zorn. 20 Jahre: Bernd Hellstern, Alfred Sailer. 30 Jahre: Thomas Hörner, Günter Steinmüller,

Ehrungen WSB und DSB: 25 Jahre Ehrennadel Silber: Andreas Gruber, Frieder Bauer.

50 Jahre Ehrennadel Gold: Rolf Gerdes. Aufgrund seiner Verdienste um den Verein und das Schützenwesen wurde Rolf Gerdes zum Ehrenmitglied der SGi Weikersheim ernannt.

Die wichtigsten sportlichen Erfolge der SGi Weikersheim 2017:

Kreismeisterschaft: bei den Kreismeisterschaften belegte die SGi Weikersheim 19 x Platz eins, neun x Platz zwei drei x Platz drei, dazu kamen 18 weitere Platzierungen unter den Topteen.

Bezirksmeisterschaft: vier x Platz eins, vier x Platz zwei, drei x Platz drei.

Bezirkspokal: Sportpistole Platz zwei.

Rundenwettkämpfe: LG Kreisliga B 1. Platz, Luftpistole Kreisliga 1. Platz, Sportpistole Bezirksliga 2. Platz, KK Sportgewehr Bezirksliga A 5. Platz.

Landesmeisterschaft: Wolfgang Renner Standartpistole 5. Platz, Jana Spitznagel KK liegend 10. Platz.

Vereinsmeister 2018: Michael Heitbrock (LG, KK 100 Meter, KK liegend), Robert Braun (Ordonanzgewehr, Gebrauchspistole 45 ACP, Revolver 357, 44 Magnum, Großkaliber Zielfernrohr, Perkussionsrevolver), Markus Maier (Lupi, KK Spopi, Standardpistole), Jürgen Bernhardt (Freie Pistole), Frieder Bauer (Feldbogen, KK- Freigewehr, KK- Zielfernrohr Auflage), Werner Schurade (Gebrauchspistole, Ordonanzpistole), Rolf Spenkuch (Blankbogen). habe

AdUnit urban-intext1

Weikersheim. Der Vorsitzende ging in seinem Rückblick auf die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Ganz besonders erwähnte er die sportlichen Erfolge, mit denen sich anschließend der Bericht des Sportleiters eingehend befasste.

Als einen der Höhepunkte nannte er das mit einer Rekordbeteiligung aufwartende Kärwe-Schießen. Für das Nikolausschießen werde man sich etwas einfallen lassen müssen, um wieder Anreize für die Teilnahme zu schaffen. Er hoffe, so Frieder Bauer, dass man nach dem positiven Trend im Bereich Bogen auch in den Kugeldisziplinen mittelfristig mehr Nachwuchsschützen gewinnen kann. Er erinnerte an das Jahr 1978, als vor genau 40 Jahren auf Initiative des damaligen OSM und jetzigen Ehren-OSM Kurt Wildermuth, der Schützenverein in Schützengilde (SGi) Weikersheim umbenannt wurde.

Nach der Behandlung einiger vereinsinterner Themen, würdigte Frieder Bauer abschließend die gute Zusammenarbeit im Vorstand und mit der Stadtverwaltung, sein besonderer Dank ging an seinen Stellvertreter Michael Heitbrock, der ihm sehr viel Arbeit abgenommen habe.

AdUnit urban-intext2

Der stellvertretende Schriftführer Jürgen Vossler ging kurz auf seine Wahl im letzten Jahr ein. Im Vorfeld jener Hauptversammlung habe er lediglich nachfragen wollen, ob und unter welchen Bedingungen man im Schützenhaus schießen kann. Heute ein Jahr später sei er nicht nur dabei sondern mittendrin, auch Dank dem großen Verständnis seiner Partnerin. Er bereue diesen Schritt nicht, der wohl sehr viel Freizeit in Anspruch nehme, aber ausgeglichen wurde durch die Freude am Schießsport und die Kameradschaft in der Schützengilde.

In seinem Bericht ließ er das vergangene Jahr Revue passieren, und brachte sowohl die geselligen als auch die schießsportlichen Highlights in Erinnerung. Besonders erwähnte er das Königsschießen und die Proklamation.

AdUnit urban-intext3

Dem umfangreichen Bericht des Sportleiters Jürgen Bernhardt war zu entnehmen, dass sich die Weikersheimer Schützen wieder sehr gut in Szene setzen konnten. Angefangen bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften (siehe sportliche Erfolge der SGi). Als die Hauptereignisse schlechthin nannte Bernhardt die Vereinsmeisterschaft, das Königs- und das Kärweschießen. Die erfreuliche Entwicklung im Nachwuchsbereich basiert laut Jugendleiter Jörg Henle vornehmlich auf dem Bereich Bogen, je zwei Jugendliche konnten neu für die Disziplinen Pistole und Gewehr gewonnen werden. Hervorragende Platzierungen und einige Titel auf Kreisebene bestätigten die zielgerichtete Jugendarbeit, wie die Kreismeisterschaften in der Disziplin Blankbogen von Nico Schmitt (Junioren) und Paul Hörner (Jugend). Hervorzuheben ist noch, dass das ein Team der Jugendabteilung in eigener Regie das Schnupperschießen anlässlich der Kärwe organisierte.

AdUnit urban-intext4

Schatzmeister Manfred Beeg legte eine insgesamt ausgeglichene Bilanz vor. Der finanzielle Rahmen bewege sich etwa auf Vorjahresniveau. Im ideellen Bereich und im Wirtschaftsbetrieb habe man mit einem leichten Überschuss abgeschlossen, der allerdings durch die Verluste im Sportbetrieb wieder aufgezehrt wurde.

Eine Stütze der Stadt

In seinen Grußworten gratulierte Wolfgang Heiligers den Weikersheimer Schützen zu den sportlichen Erfolgen, vor allem aber zur positiven Entwicklung in Nachwuchsbereich. Die Schützengilde sei eine der Stützen im sportlichen und kulturellen Leben der Stadt Weikersheim. Wenn im kommenden in 2019 das Jubiläum „600 Jahre Weikersheimer Kärwe“ gefeiert werde, sei die Schützengilde ein Teil dieser im Jahre 1528 begonnenen Tradition.

Die Wahlen von Teilen der Vorstandschaft gingen zügig über die Bühne. Zwar blieben die Ämter des stellvertretenden Schriftführers und der Frauenbeauftragen unbesetzt, sind allerdings ohne negative Folgen für die Handlungsfähigkeit des Vereins. Jeweils einstimmig bestätigt wurden der Zweite Vorsitzende Michael Heitbrock, Gerätewart Reinhard Lechner, die beiden Kassenprüfer Jürgen Lott und Peter Körner, neu in Amt und Würden sind Markus Maier als stellvertretender Sportwart, Jürgen Vossler als Schriftführer, Stellvertretender Geräterwart Florian Wodtke und Bernd Hellstern im Ehrungsausschuss.

Frieder Bauer und Michael Heitbrock ehrten nun Vereinsmitglieder im Namen des Vereins, des Württembergischen Sportbundes und des Deutschen Schützenbundes für langjährige Treue zum Verein und Verdienste. Sportleiter Jürgen Bernhardt und sein neuer Stellvertreter Markus Maier zeichneten die neuen Vereinsmeister aus. habe