CDU Weikersheim - Delegiertenwahl für den Nominierungsparteitag / Manfred Roser für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt In Gesprächen kritischen Geist bewiesen

Von 
cdu
Lesedauer: 
Goldene Ehrennadel der CDU Deutschlands überreicht (von links): Martin Heuwinkel, der Geehrte Manfred Roser und Andreas Lehr. © CDU

Der CDU-Stadtverband Weikersheim hat die Delegierten für den Nominierungsparteitag zur Aufstellung des Bundestagskandidaten im Wahlkreis Odenwald-Tauber gewählt.

AdUnit urban-intext1

Weikersheim. Vorsitzender Martin Heuwinkel blickte bei der Versammlung des CDU-Stadtverbands zunächst auf das laufende Geschäftsjahr zurück und berichtete von den Corona-bedingt sehr eingeschränkten Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Besuch der Bundestagsabgeordneten Nina Warken mit dem Schwerpunkt Tourismus, Landwirtschaft und Kultur in Corona-Zeiten und dem auf Initiative des Stadtverbands durchgeführten Treffen des Vorsitzenden des Agrarausschusses, MdB Alois Gerig, mit Weikersheimer Landwirten und landwirtschaftlichen Standesvertreten im Frühjahr.

Weiter teilte Heuwinkel den Mitgliedern mit, dass der Stadtverbandsvorstand in Abstimmung mit dem Kreisverband entschieden hat, die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen in das kommende Jahr zu verlegen.

50 Jahre Mitglied

Nach Erledigung der Regularien ehrte der stellvertretende Kreisvorsitzende Andreas Lehr, in Vertretung des Kreisvorsitzenden MdL Wolfgang Reinhart, das langjährige aktive Mitglied Manfred Roser für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU und überreichte ihm im Auftrag der Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und des Landesvorsitzenden Thomas Strobel die Ehrenurkunde und die Ehrennadel in Gold der CDU Deutschlands. Er würdigte die stete Unterstützung Rosers im Vorstand des Stadtverbands, im Wahlkampf und bei den vielen Aktivitäten der CDU Weikersheim und seinen kritischen Geist in vielen internen und externen Diskussionen.

AdUnit urban-intext2

In der Zählpause der sich anschließenden Delegiertenwahlen waren die Kandidaten für die Bundestagskandidatur zu einer kurzen Vorstellung eingeladen.

Kandidatenvorstellung

Der anwesende Assamstadter Bürgermeister Joachim Döffinger führte in seinem Statement aus, dass ihm die Themen Innere Sicherheit, Wirtschaft, ehrenamtliches Engagement und der ländliche Raum besonders am Herzen lägen und er sich aufgrund seiner langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung als Stadtrat, Kreisrat und Bürgermeister zusammen mit den Kommunalpolitikern im Kreis für eine kommunalfreundliche Politik in Berlin einsetzen würde.

AdUnit urban-intext3

Den Mitgliedern und Mandatsträgern müsse jeden Tag gezeigt werden: „Wir Politiker – ob Land oder Bund – wir sind für Euch da“. Es sei ihm dabei besonders wichtig, dass die nachfolgende Generation in einem ebenso sicheren und wirtschaftlich starken Land leben könne wie wir.

AdUnit urban-intext4

Er wolle nicht nur Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger im Main-Tauber und Neckar-Odenwald-Kreis sein, sondern auch deren Sprachrohr in Berlin.

Die wegen parlamentarischer Verpflichtungen in Berlin abwesende Bewerberin MdB Nina Warken sandte eine Videobotschaft aus dem Reichstag, in der sie ausführte, dass sie durch viele persönliche Termine die zentralen Anliegen, Probleme und Wünsche der Weikersheimer direkt vor Ort erfahren habe. So zum Beispiel beim Hallenbad, dessen Sanierung in der kommenden Förderphase Anfang 2021 hoffentlich mit Bundesmitteln unterstützt werden könne.

Gutes Netzwerk

Sie verwies auf ihr gutes Netzwerk in Berlin, das es ihr ermögliche, die Anliegen ihrer Heimat dort erfolgreich zu vertreten.

Besonders lägen ihr dabei die Gleichwertigkeit von städtischem und ländlichem Lebensraum am Herzen. Daher setze sie sich für eine fortschrittliche Verkehrs, Bildungs- und Digitalisierungsinfrastruktur, eine gute ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, den Wirtschaftsstandort Odenwald-Tauber, eine solide und nachvollziehbare Landwirtschaftspolitik und einen auf dem christlichen Menschenbild basierenden gesellschaftlichen Zusammenhalt ein.

Heuwinkel dankte den Kandidaten für ihre Botschaften und versprach demjenigen, der letztendlich als gewählter Bundestagskandidat für den Wahlkreis Odenwald -Tauber antritt, die volle Unterstützung der Weikersheimer CDU im kommenden Wahlkampf und darüber hinaus.

Nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse und der Feststellung der ordnungsgemäßen Wahl durch den Wahlleiter, Kreisgeschäftsführer Philipp Hess, würdigte Martin Heuwinkel die reibungslose Durchführung der Delegiertenwahl durch Hess und schloss die Veranstaltung. cdu