Brauchtumsveranstaltung - 43. bunter Fastnachtsumzug durch Laudenbachs Gassen am Sonntag, 3. März Größter Gaudiwurm in der Geschichte

Von 
ov
Lesedauer: 
Vorbach-Ort wird wieder Fastnachtshochburg: Zum 43. Mal lockt Laudenbach mit bunten Gruppen und zahlreichen Feier-Locations. © Detlef Weber

Ein Großereignis steht im Weinort Laudenbach am 3. März auf dem Programm, dann nämlich startet der 43. Fastnachtsumzug um 14 Uhr durch die Straßen und über die Plätze von Laudenbach.

AdUnit urban-intext1

Laudenbach. Es wird der wohl größte Umzug seit Bestehen, denn bisher haben sich so viele Gruppen angemeldet wie noch nie. Annähernd 40 Gruppen mit über 850 Teilnehmern aus Laudenbach und dem Umland werden erwartet. Auch in diesem Jahr nehmen wieder einige neue Gruppen teil. Diese werden mit selbst gestalteten Motivwagen und Fußgruppen ein buntes Bild in die Vorbachtalgemeinde zaubern und mit den ausgewählten Themen die Narrenschar erfreuen.

Ablauf für den Umzug ist die mittlerweile bewährte Umzugsstrecke, Aufstellung der Gruppen in der Von-Hatzfeld-Straße ab 12.30 Uhr, geht der Zug über die Weikersheimer Straße und Kemetenstraße, Mörikestraße, Bachstraße, Am Markt, die Marienstraße und löst sich in der Bahnstraße in Richtung Lagerhaus und Sportgelände dann auf.

Los geht es schon um 10 Uhr an der Bäckerei Mühleck mit Bewirtung. Ganztägig sind die Gasthöfe zur Traube und der Gasthof zur Krone geöffnet. Am Marktplatz werden die Narren an den Ständen von der Schützengilde und nebenan von Familie Rüttler bewirtet. Unter den „Caterern“ sind auch die Musikband „Nost und Friends“; in der Bachstraße (Familie Diemer) und an der „Alten Schmiede“ gibt es ebenfalls Angebote.

AdUnit urban-intext2

Für Musik sorgt am Marktplatz die Firma. Lightning und um 13 Uhr werden die Vorbachtaler Musikanten ein Standkonzert geben. Zum Faschingstreiben nach dem Umzug lädt die Zehntscheune ein, hier wird das Duo Doppelpack die Faschingsbegeisterten bei Laune halten.

Wer es etwas ruhiger haben möchte, trifft sich in der AMC Halle oder im Julius Echter Keller der Weingärtnergenossenschaft. Die Tischtennisfreunde machen im Vereinsraum in der ehemaligen Grundschule ab 10 Uhr ihre Angebote. Für „Hardliner“ gibt es in der Weingärtnergenossenschaft einen Barbetrieb (Zutritt ab 18 Jahren). Auch die Absackerbar im Jugendclub ist geöffent.

AdUnit urban-intext3

Laudenbach ist für alle Narren gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem der Westfrankenbahn (www.bahn.de), zu erreichen, hierzu können Verbindungen über die Webseite der Bahn abgefragt werden. ov