Schloss Weikersheim - „Aktion Herzkissen – Nähen für den guten Zweck“ von zuhause aus / Sets bis Ende Februar abholbar Flügel für guten Heilungsprozess

Von 
ssg
Lesedauer: 
Für Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind, sind die selbstgenähten Kissen eine große Hilfe. © SSG

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unterstützen auch in diesem Jahr die Aktion „Herzkissen“ – in einer coronakonformen Variante.

AdUnit urban-intext1

Weikersheim. Freiwillige Helferinnen und natürlich auch Helfer erhalten gepackte Nähsets, mit denen sie die herzförmigen Kissen zuhause nähen können. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Herzkissenaktion in der ‚to go’-Variante umsetzen können“, erklärt Monika Menth, Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim. „Der Krebs macht ja nicht vor Corona halt.“

Für Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind, sind die selbstgenähten Kissen eine große Hilfe: Sie bringen Trost und Zuversicht, und dienen gleichzeitig als therapeutisches Hilfsmittel – sie haben eine schmerzlindernde Wirkung.

Wer gerne näht und etwas Gutes tun möchte, kann sich unter Telefon 079 34 / 99 29 50 für die Teilnahme an der Aktion anmelden. Bis Ende Februar können die Nähsets nach vorheriger Terminvereinbarung an der Schlosskasse abgeholt werden. Sach- und Geldspenden sind willkommen.

AdUnit urban-intext2

Seit 2017 unterstützen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg die „Herzkissenaktion“. „In unserem Schloss-Team arbeiten viele Frauen, die selbst betroffen sind oder Familienmitglieder und Freundinnen haben, die erkrankt sind“, erläutert Monika Menth, Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim das gemeinschaftliche Engagement ihres Teams.

Bereits 1400 Kissen hergestellt

Gut 1400 Kissen wurden 2017 genäht und von Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten an mehrere Kliniken im schwäbisch-fränkischen Raum übergeben.

AdUnit urban-intext3

Ursprünglich stammt die Idee der Herzkissenaktion aus den USA: Frauen finden sich zusammen und nähen miteinander Kissen in Form von Herzen – für den guten Zweck. Die Herzkissen werden anschließend an Kliniken und Brustzentren gespendet: Dort werden sie an Frauen verteilt, die eine Brustkrebsoperation hinter sich haben. Mit ihren etwas größeren „Flügeln“ lindern die Herzkissen, unter die Achseln geklemmt, die Schmerzen während des Heilungsprozesses. Gleichzeitig beugen sie schmerzhaften Einschränkungen der Schulter vor.

Nach Telefonat bereit

AdUnit urban-intext4

Damit aber auch in Corona-Zeiten möglichst viele von Brustkrebs betroffene Frauen ein Herzkissen erhalten, dachte sich Organisatorin Carola Rollmann die Variante zum Mitnehmen aus: Nähpakete für Zuhause.

Bereits jetzt sind 300 Kissen fertig, für weitere 700 werden noch helfende Hände gesucht: für das Zuschneiden, Nähen, Befüllen und Verschließen der Kissen per Hand.

Alle, die sich beteiligen möchten, können entscheiden, welche der drei Arbeitsschritte sie übernehmen und wie viele Herzen sie machen möchten. Nach ihren Wünschen wird ein persönliches Arbeitspaket geschnürt, das sie an einem telefonisch unter 079 34 / 99 29 50 vereinbarten Termin an der Schlosskasse abholen können. Die gemeinsamen Nähtreffs im Schloss Weikersheim müssen in diesem Jahr coronabedingt ausfallen.

Für die Herzkissenaktion sind Geld- und Sachspenden in Form von Baumwollstoffen und Garn willkommen. Gewaschene Stoffspenden sollten mindestens eine Größe von 50 mal 50 Zentimeter haben und zu einhundert Prozent aus Baumwolle ohne Stretchanteil bestehen. Die Stoffe dürfen auch fröhliche Muster haben. Geld- und Sachspenden können nach vorheriger Vereinbarung unter Telefon 07934 / 992950 an der Schlosskasse abgegeben werden. Von den Geld-Beiträgen wird hochwertiges Füllmaterial, das medizinischen Standards entspricht, erworben. Es ist geplant, die fertigen Kissen im Rahmen der Textil- und Handarbeitsmesse Nadelkunst vom 24. bis 26. September 2021 im Rittersaal von Schloss Weikersheim auszustellen. ssg