Leserbrief - Zum Beitrag „Kreistag vor Bau-Beschluss“ (FN 8. Oktober) über Aktuelles zur Elpersheimer Tauberbrücke Bürgerwille interessiert überhaupt nicht

Von 
Corinna Leupold
Lesedauer: 

Als wir im Februar dieses Jahres auf einer Bürgerversammlung mitgeteilt bekamen, dass unsere schöne, ortsprägende Bogenbrücke durch eine „billige“ Balkenbrücke ersetzt werden soll, weil sie nicht auf 40 Tonnen auflastbar ist (damit der Schwerlastverkehr durch unseren Ort rollen kann), war das Entsetzen groß. Dieser Planungsbeschluss erfolgte hinter unserem Rücken. Daraufhin haben einige von uns ein ‚Aktionsforum Erhalt Bogenbrücke’ gegründet und wir haben eine Unterschriftensammlung für den Erhalt/Neubau einer Bogenbrücke durchgeführt.

AdUnit urban-intext1

70 Prozent der Bürger haben aus unterschiedlichsten Gründen unterschrieben. Dieser Bürgerwille interessiert unsere gewählten „Vertreter“ jedoch überhaupt nicht. Sie vertreten lieber ihre eigenen Interessen. Ich habe hier leider nur eine Welt aus Ignoranz (Schreiben blieben bis auf Nachfrage unbeantwortet) und Desinteresse gegenüber den Bedenken und Sorgen der betroffenen Anwohner sowie Versuche von Gehirnwäsche und falschen Anschuldigungen kennengelernt. Die Bevölkerung wird über- und die Presse umgangen. Bei der nächsten Wahl sollten wir genau überlegen, wen wir wählen.

Wenn in zwei Jahren der Schwerlastverkehr durch unser verschandeltes Elpersheim mit seinen entwerteten Häusern donnert, dazwischen unsere Kinder, die auf dem Weg zwischen Schule, Bus und Kindergarten die Brücke passieren müssen, sowie die ersten Radfahrer auf dem „5-Sterne-Radweg“ liebliches Taubertal verunglücken und auf der Rumpelgasse ‚Pfitzinger Steige’ sich die Megafahrzeuge gegenseitig von der Straße schubsen, wird mancher dieser Lobbyisten hoffentlich merken, dass es wichtigere Dinge als Geld und Macht gibt. Oder sind sie gar so skrupellos, dass sie dies für eine Brücke in Kauf nehmen, die außer ihnen keiner haben will?