Tauberphilharmonie - „Konzertüberschuss“ in Zuwendung umgemünzt 3000 Euro gehen an die Bürgerstiftung

Lesedauer: 
Tauberphilharmonie-Intendant Johannes Mnich (rechts) übergab Vertretern der Bürgerstiftung Weikersheim einen symbolischen Scheck. © Elisa Heiligers

Weikersheim. Der Intendant der Tauberphilharmonie, Johannes Mnich, übergab der Bürgerstiftung Weikersheim einen symbolischen Scheck in Höhe von 3000 Euro. Diesen nahm der Vorsitzende der Bürgerstiftung Hans-Martin Pösch gemeinsam mit dem Kassier Kurt Kröttinger entgegen.

AdUnit urban-intext1

Die Summe resultiert aus den Einnahmen nach Abzug aller Kosten des Konzertabends mit dem Freiburger Barockorchester und der Stargeigerin Isabelle Faust am 30. September in der Philharmonie.

Das Orchester, die Tauberphilharmonie und die Bürgerstiftung hatten mit diesem Konzert zu Spenden aufgerufen, um damit all jenen danken zu können, die sich während der Corona-Pandemie eingesetzt haben und dies nach wie vor tun.

Nach diesem herausragenden Konzerterlebnis noch diese stolze Summe überreicht zu bekommen, erfülle mit Freude und Dankbarkeit, „besonders in diesen schwierigen Zeiten“, bekräftigt Hans-Martin Pösch stellvertretend für den Vorstand der Bürgerstiftung. Das Geld erhöhe das Stammkapital der Bürgerstiftung und komme somit wieder Weikersheimer Bürgern zugute.