Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Im Test BMW macht aus dem 5er den 6er GT und streckt die Maße / Souveränes Fahrverhalten

Komfortabler, geräumiger Reisewagen

Archivartikel

münchen.Der neue BMW 6er GT (Gran Turismo) nimmt den Platz des ehemaligen 5er GT ein. Vom Vorgänger und Begründer dieser Fahrzeuggattung übernimmt der Neue das großzügige Platzangebot, den luxuriösen Raumkomfort und das souveräne Fahrverhalten, um aber alle Komponenten zu verbessern. Dabei schließt der 6er GT auch die Lücke zwischen dem 5er (Limousine und Touring) und dem 7er (Limousine). Ganz oben sind dann noch das 8er Coupé und Cabriolet positioniert.

Mit dem 6er GT hat man von allem etwas: Das Schrägheck zwischen Limousine und Kombi vereint auch coupéhafte Züge in seinem Blech, die es dynamisch erscheinen lassen. Die gestreckten Proportionen erzeugen ein insgesamt sportlich-eleganteres Erscheinungsbild. In der Länge wuchs der 6er GT auf 5091 Millimeter, der Radstand auf 3070 Millimeter, wogegen die Höhe auf 1538 Millimeter reduziert wurde.

Lange Motorhaube

Zu charakteristischen Merkmalen gehören beim neuen 6er Gran Turismo auch die lange Motorhaube sowie die rahmenlosen Scheiben. Was die Maße versprechen, das halten sie auch. Im neuen Gran Turismo ist mächtig viel Platz, sowohl vorne als auch hinten. Die Kniefreiheiten sind immens und auch wenn sich das Dach coupéhaft neigt, so muss kein Hinterbänkler um seine Frisur bangen. Auf der edlen, bequemen Bank lässt man sich gerne chauffieren.

Praktisch sind die Becherhalter in der klappbaren Mittelarmlehne, edel die exakt verarbeiteten Materialien. Serienmäßig verfügt die Neuerscheinung über die Lederausstattung Dakota. Chromspangen, Edelholz oder Pianolack betonen den exklusiven Charakter des Innenraums. Zugelegt hat der 6er auch beim Kofferraumvolumen. Im Vergleich zum Vorgänger stieg die Ladekapazität um 110 Liter auf beachtliche 610 Liter. Bei Ausnutzung aller Sitzplätze lassen sich, so BMW, vier 46 Zoll-Golfbags oder zehn Wasserkisten transportieren.

Wer die im Verhältnis 40:20:40 teilbare Fondsitzlehne umklappt, der erhöht die Kapazität des Stauraums auf 1800 Liter. Die zweigeteilte Gepäckraumabdeckung lässt sich dabei in einem Fach unterhalb des Laderaumbodens deponieren. Eine relativ niedrige Ladekante sowie die weit aufschwingende Heckklappe erleichtern das Beladen. Der neue BMW 6er GT wird wahlweise von zwei Benzinern mit 258 oder 340 PS sowie drei Dieselaggregaten mit 190, 265 oder 320 PS angetrieben. Die Motoren übertragen ihre Kraft über ein Acht-Gang-Automatik-Getriebe an die Antriebsräder. Optional gibt es ein Sport-Getriebe, das sich durch besonders schnelle Gangwechsel auszeichnet und manuelles Schalten über Wippen am Lenkrad ermöglicht.

Der gefahrene 640i xDrive wird von einem Reihensechszylinder mit 340 PS angetrieben. Der GT beschleunigt in 5,3 Sekunden auf die 100-Kilometer-Marke bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km /h. Auch wenn der Bayer mehr als fünf Meter lang ist und 1,8 Tonnen wiegt, so lässt er sich dennoch agil und flott fahren. Präzise kann man ihn um Kurven zirkeln. Elegant und sanft gleitet der 6er über Bodenwellen und Schlaglöcher. Der BMW GT 640i xDrive kostet 71 500 Euro. Der Einstiegspreis für einen 190-PS-Diesel liegt bei 60 600 Euro.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/auto

Zum Thema