Startseite

Stellenabbau

Einigungsstelle bei GE in Mannheim kommt

Mannheim.Im Streit um den Stellenabbau im Mannheimer GE-Werk haben sich Betriebsrat und Unternehmen vor dem Landesarbeitsgericht auf eine Einigungsstelle verständigt. Man werde als bald als möglich ein erstes Treffen festzusetzen, sagte Elisabeth Möller, Konzernbetriebsratsvorsitzende von GE Power. Das Unternehmen hatte eine Einigungsstelle ins Spiel gebracht, um die verfahrenen Verhandlungen um einen erneuten Stellenabbau voranzubringen. Betriebsrat und IG Metall hielten eine Einigungsstelle zum jetzigen Zeitpunkt aber für falsch, weil noch nicht ausreichend über einen Interessenausgleich verhandelt worden sei.

Eine Einigungstelle mit einem unparteiischen Vorsitzenden ist dafür da, um bei Streitereien zwischen Arbeitnehmerseite und Management zu vermitteln. Im Falle GE wird jede Seite fünf Beisitzer bestellen.

Im Mannheimer Werk sind nach einem massiven Stellenabbau noch rund 650 Jobs übriggeblieben. Davon sollen nach Informationen des „Mannheimer Morgen“ weitere rund 180 Stellen wegfallen.

Zum Thema