Seite 1 - MM

Firmung in Corona-Zeiten Acht statt bisher zwei Messfeiern

Der etwas andere Gottesdienst

Hardheim.Einen vollen Terminkalender hat derzeit die Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen: Im September und Oktober fanden neben der Erstkommunion bereits sechs Firmgottesdienste statt, die beiden letzten folgen an diesem Wochenende. Hardheims neuer Pfarrer Christian Wolff erhielt von Erzbischof Stephan Burger die Erlaubnis, die Firmspendung durchzuführen. „Das ist für mich ein Höhepunkt am Anfang meiner Dienstzeit“, freut sich Wolff im FN-Gespräch.

Die Auflagen zum Feiern sind enorm, wie Gemeindereferentin Uschi Butterweck erklärt: „Ich bin vor jedem Gottesdienst etwa zwei Stunden mit dem Vorbereiten der Kirche beschäftigt.“ Bis zum Platz müssen sowohl Firmanden als auch deren Familien eine Maske tragen. Der Kommunionempfang erfolgt hinter einer Plexiglasscheibe.