Nationaltheater

Tanz/Musiktheater Stephan Thoss gelingt am Nationaltheater mit „Sanssouci“ ein Riesenerfolg

Die Vermessung der Hofwelt

Es tritt, wann immer Musik verstummt, keine Stille ein. Es ist ein Erinnern, das laut sein kann, ein Rauschen, ein Schnaufen, eine Schwärze, die sich nie tonlos über uns legt. Händels furiose Finalverschlingungen hängen also auch nach dem letzten g-Moll noch wie akustische Fußabdrücke in der Luft, als Erinnerung an eine Zeit, in der alles absolut zu sein schien und Tänzer auf Spitze tanzten.

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4561 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema