Aktuell

Leserbrief In Igersheim wird seit Wochen wegen des schnellen Internets gebuddelt

Wer denkt da an die Autofahrer?

Seit Wochen wird in Igersheim gegraben und gebuddelt, es kommt das schnelle Internet. Soweit so gut. Es gibt aber ein Ärgernis.

In der Erlenbachstraße wurde die Fahrbahn quer aufgegraben. Dies ist seit über vier Wochen der Fall. Seit dieser Zeit ist ein "Graben" quer über die Fahrbahn. Die Verkehrsteilnehmer schleichen im Schneckentempo an diesem Hindernis vorbei. Stündlich fährt der Stadtbus an dieser Stelle vorbei. Mit den Vorderrädern hinein - bums, mit den Hinterrädern hinein - bums. Die Fahrgäste im Bus werden durchgeschaukelt. Es tut sich einfach nichts, dass der "Graben" eben gemacht wird.

Unmittelbar neben der besagten Stelle steht der Bürocontainer der Baufirma. Ein Mitarbeiter sagte mir, der Chef habe gesagt, dass man wegen einem Schubkarren Dreck nicht anfangen würde. Herr Schlehlein im Rathaus wurde darauf angesprochen, sein Kommentar war: "Wir bekommen in Igersheim das schnelle Internet und da muss man dies halt in Kauf nehmen." Basta Amen!

Was nützt den Verkehrsteilnehmern das schnelle Internet, wenn sie im Schneckentempo an der viel befahrenen Erlenbachstraße vorbeifahren müssen?