AdUnit Billboard
Tennis - Erfolgreicher Spieltag für den TSV Kreuzwertheim

Vier Partien, vier Siege

Von 
rs
Lesedauer: 

Es war ein sehr erfolgreicher Spieltag für die Tennis-Mannschaften des TSV Kreuzwertheim

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Herren 50 verteidigten in der Bezirksklasse 2 weiterhin ungeschlagen die Tabellenspitze. Sie besiegten mit 8:1 die Mannschaft des TC Blankenbach. An Spannung kaum zu überbieten war dabei das Einzel von Dinkel, der den ersten Satz mit 6:3 gewann, den zweiten jedoch 4:6 abgeben musste. Im Match-Tie-Break wehrte er einen Matchball ab und behauptete sich schließlich mit 12:10. Damit holte J. Dinkel den entscheidenden Punkt. Die Doppel gewannen Sandner/Dinkel und König/Hertlein deutlich. Dosch/Boost gewannen ihr Doppel nach Tie-Break im zweiten Satz 6:4/7:6.

Einen souveränen 8:1-Auswärtssieg holten die Herren in der Bezirksklasse 1 gegen den TC Bürgstadt II. Durch die Einzelsiege von Zveplan, Beck, N. Herbert, Schreck und F. Herbert stand der Sieg auch hier vor den Doppeln bereits fest. Hierbei ist die Leistung von N. Herbert hervorzuheben. Der gewann den ersten Satz mit 6:0. Der Gegner holte sich dann den zweiten Satz mit 7:6 holte, doch N. Herbert setzte sich im Match-Tie-Break mit 10:3 durch. Damit festigen die Kreuzwertheimer Herren Platz zwei der Tabelle.

Eindeutig war auch der Heimsieg der Damen in der Kreisklasse 3 gegen den TC Neubrunn. Der Spielbeginn gestaltete sich witterungsbedingt schwierig, da erst mit zweistündiger Verzögerung begonnen werden konnte. Doch dann fanden Enders (6:2, 6:0), Schneider (5:3/Aufgabe der Gegnerin), Gebhardt (6:2/6:0) und Kutschan (6:2/6:2) schneller ins Spiel und holten mit den Einzeln bereits den Gesamtsieg. Auch die Doppel wurden den Spielerinnen aus „Kreuz“ zugeschrieben. Nach diesem 6:0 liegt die Mannschaft auf Platz zwei des Klassements.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Herren 30 liefen in der Kreisklasse 1 beim TV Gut Heil Hasloch auf. Dort holten sie weinen weiteren Sieg für Kreuzwertheim. Bereits die Hinrunden-Begegnung im Juni hatte „Kreuz“ für sich entschieden. Spektakulär war dieses Mal vor allem das Einzel von Roßberg. Zunächst lag er deutlich in Rückstand, doch dann steigerte sich konnte nach dem Zwischenstand von 3:6, 1:4 die Psartie noch im Match-Tie-Break für sich entscheiden (3:6, 7:5, 10:5). Die Teamkollegen gewannen, gegen das ersatzgeschwächten Haslocher, deutlich:. S. Eitel mit 6:0. 6:0), M. Eitel 6:0, 6:0, Enders 6:4, 6:0, Hock (6:0, 6:3) und Dölger 6:3, 6:3. rs

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1