AdUnit Billboard
Football - Haller wollen am Sonntag Europapokalsieg gegen Parma verteidigen

Unicorns freuen sich auf „Finale daheim“

Von 
Axel Streich
Lesedauer: 

Mit den Schwäbisch Hall Unicorns und den ER Parma Panthers treten im CEFL Bowl XVI am Samstag um 17 Uhr (Einlass 15.30 Uhr) zwei Topadressen des europäischen Footballs gegeneinander an. Die Freude bei den Unicorns ist groß, dass dieses Spitzenspiel im heimischen Sportpark stattfindet und man die Chance zur Titelverteidigung im „Finale daheim“ hat.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach den Junior Bowls 2016 und 2019 erlebt der Sportpark am Samstag erstmals die Austragung eines Senioren-Finalspiels. „Wir freuen uns, dieses besondere Spiel in Hall ausrichten zu dürfen“, sagt die Unicorns-Vorsitzende Nina Wengertsmann. „Wir sind uns sicher, dass wir dafür einen würdigen Rahmen und für die zum Teil sehr weit anreisenden Zuschauer ein angenehmes Umfeld schaffen werden.“

Das Interesse ist groß: Im Ticketshop (https://unicorns.reservix.de/events) sind nur noch wenige Sitzplatzkarten verfügbar. „Wir rechnen mit einem vollen Haus“, freut sich auch Geschäftsstellenleiter Alexander Koppenhöfer. „Das wird ein Football-Fest mit toller Stimmung!“

Mehr zum Thema

American Football

Unicorns verteidigen den Titel

Veröffentlicht
Von
Axel Streich
Mehr erfahren
Football

Unicorns holen Kometen vom Himmel

Veröffentlicht
Von
Axel Streich
Mehr erfahren
American Football

U2 gewinnt trotz großer Personalprobleme

Veröffentlicht
Von
Siegfrid Gehrke
Mehr erfahren

Mit den Parma Panthers, die in der CEFL mit Verweis auf ihre Region Emilia-Romagna offiziell als ER Parma Panthers antreten, ist der fünfmalige und amtierende italienische Meister zu Gast in Schwäbisch Hall. Eine Verteidigung des nationalen Titels wird ihnen in diesem Jahr nicht möglich sein, denn am vergangenen Samstag unterlagen sie im Halbfinale den Guelfi Firenze mit 19:14 und sind somit aus dem Rennen um den Italian Bowl 2022 ausgeschieden. Umso mehr werden sie in Hall um ihre einzig verbliebene Titelchance in diesem Jahr kämpfen.

Die Panthers kennt man als ein physisch starkes und sehr lauforientiertes Team mit besonders starken Linienformationen in Offense und Defense. Sowohl ihr Quarterback Brook Bolles als auch der Runningback Modeste Pooda, mit denen die Panthers das in der CEFL auf zwei Spieler begrenzte Import-Kontingent ausschöpfen, sind starke Ballträger.

Im Renomee stehen die Unicorns mit vier deutschen Meisterschaften, fünf Vizemeisterschaften und als amtierender CEFL-Champion ihren Gästen in nichts nach. Aber auch für die Titelverteidiger im CEFL Bowl XVI gelten die in diesem Wettbewerb strengen Importregeln. Als sicher gilt der Einsatz von Quarterback Reilly Hennessey, der zuletzt durch eine Knöchelverletzung leicht angeschlagen war und deshalb auch am vergangenen Samstag mit Blick auf das Finale geschont wurde. Wer der zweite Haller Importspieler auf dem Feld sein wird, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel. „Es macht immer großen Spaß ein Meisterschaftsspiel zu spielen“, sagt Halls Head Coach Jordan Neuman. „Dies bei uns im Optima Sportpark tun zu können, ist aber etwas ganz Besonderes und wir freuen uns sehr auf dieses Erlebnis für die Spieler und die Fans“.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1