AdUnit Billboard
Sportkegeln - Erste Markelsheimer Mannschaft mit starkem Saisonabschluss / 600-Holz-Schwelle nur knapp verpasst

Torsten Hefner sorgt für das Highlight

Von 
jn
Lesedauer: 

Die erste Mannschaft des Sportkegelclubs Markelsheim kostete ihr letztes Saisonspiel noch einmal voll aus und sicherte sich mit einem 5:3 (3337:3208) Heimerfolg über den VfL Stuttgart-Kaltental 2 den nun schon achten Sieg in Folge.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bereits die Auftaktpaarung sollte mit Torsten Hefners Auftritt das Highlight des Spiels beinhalten. Hefner verfehlte die 600-Holz-Schwelle mit herausragender Leistung nur knapp und drängte den völlig überforderten Nils Hobein mit 4:0 (594:507) in die Statistenrolle. Heiko Leber hatte deutlich mehr zu kämpfen. Obwohl er durchaus über den kompletten Spielverlauf hinweg auf Tuchfühlung zu Maximilan Riedel blieb, fehlten die entscheidenden Hölzer zumeist bei den Zwischenabrechnungen. Leber musste sich so mit einem 1:3 (518:527) abfinden. Dennoch lag Markelsheim nun mit 78 Hölzern in Front. Der Trend sollte sich im mittleren Spielabschnitt jedoch ändern. Dirk Marquardt spielte drei hervorragende Sätze, musste dann auf seiner letzten Bahn aber so weit auf Robin Maier abreißen lassen, dass ihm ein 2:2 (549:568) nichts einbrachte.

Helmut Freymüller stemmte sich mit aller Macht gegen Michael Arndt, war aber von dessen erwähnenswerter 165er-Auftaktbahn gesamtergebnismäßig derart zurückgedrängt worden, dass auch hier ein 2:2 (535:563) die Niederlage bedeutete. Dann boten die Markelsheimer Schlusskegler ihr volles Können auf und führten eine klare Entscheidung herbei. Timo Leber besiegte mit starkem Einzelergebnis Timo Schmidt mit 3:1 (576:532). Christian Freymüller stand dem in Nichts nach und fertigte Steffen Setzepfand ebenfalls eindeutig mit 3:1 (565:511) ab. Einen weniger erfreulichen Ausgang nahm das Heimspiel der zweiten Mannschaft gegen den KC Schwabsberg 3. Es ging mit 3:5 (3074:3208) verloren. Sowohl Matthias Glaser (534 Holz) als auch Steffen Lehr (538 Holz) holten mit ansprechenden Ergebnissen zunächst ihre Punkte. Wolfgang Stauch (497 Holz) und Alois Schneider (498 Holz) konnten im Mittelteil der Paarung nicht nachziehen. Insbesondere aufgrund der überragenden Leistung des Gästekeglers Simon Hutter mit 581 Hölzern gerieten die SKC-Männer überdies mit 104 Hölzern stark ins Hintertreffen. Bruno Lang (519 Holz) erkämpfte zwar erbittert und knapp seinen Punkt, doch auch Manfred Lehr (488 Holz) war gegen seinen Gegner chancenlos. Damit konnte man nicht am Schwabsberger Sieg rütteln.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Für die gemischte Mannschaft war der 5:3 (2623:2222) Auswärtssieg beim TV Niederstetten reine Formsache, nachdem der Konkurrent aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle nur zu fünft angetreten war. In einer wenig attraktiven Partie blieb das Team zumeist unter seinen Möglichkeiten. jn

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1