Volleyball

Röttingen jetzt an der Spitze der Bayernliga

Hartumkämpfter 3:2-Auswärtssieg beim bisherigen Spitzenreiter VC Eitting 09

Von 
bd
Lesedauer: 

VC Eitting 09 – TSV Röttingen 2:3 (25:19,21:25,25:18,21:25,12:15)

Röttingen: H. Dollmann, L. Dollmann, Metzger, Gohsrich, L. Mehring, J. Mehring, Ott, Gehringer, Wunderlich, Steinriede

Im fünften Saisonspiel in der Bayernliga Nord traf der TSV Röttingen auf den punktgleichen VC Eitting 09, der vor diesem Spiel Tabellenführer war.

Mehr zum Thema

Handball

Buchen stellt Heimstärke unter Beweis

Veröffentlicht
Von
fm
Mehr erfahren

Vor einer tollen Kulisse konnte Röttingen zware mit der Startaufstellung der vergangenen Wochen auflaufen, musste jedoch auf Schulz und Johne verzichten, wodurch personelle und taktische Wechsel eingeschränkt wurden. Mittelblocker Levin Johne fehlte hierbei aus einem erfreulichen Grund, denn er war zeitgleich zu einem Sichtungslehrgang der Jugendnationalmannschaft im Olympischen Trainingszentrum in Kienbaum eingeladen. Ersatzweise rückten Luca Mehring und erstmals der 15-jährige Christian Gehringer in den Kader.

Die Volleyballer aus Röttingen taten sich am Anfang schwer. Mit zu hoher Fehlerquote bei eigenem Aufschlag geriet man in Rückstand und wusste zunächst keine Antwort gegen den gut in Szene gesetzten Diagonalangriff der Gäste. Ungewohnt deutlich und mehr als verdient musste der TSV den ersten Satz an die Gastgeber abgeben.

Taktisch durch den Trainer neu ausgerichtet, fand die junge Röttinger Mannschaft danach zu gewohnter Qualität in Angriff und Mentalität. Einen Drei-Punkte-Vorsprung aus der Satzmitte verteidigte man erfolgreich bis ins Zielt: 25:21 aus Röttinger Sicht.

Im dritten Satz wurde der TSV wieder von den Eittingern zu vielen Fehlern und Ungenauigkeiten gezwungen und verlor den Satz erneut klar und deutlich.

Im vierten Spielabschnitt wechselten Aufschlagrecht und Führung zunächst hin und her. Bis zur Satzmitte blieb die Partie sehr ausgeglichen. Dann erhöhten die Röttinger wieder den Druck auf den Gegner. Gleichzeitig wurden eigene Fehler minimieret. Dadurch erkämpften sie sich in einem nun hochklassigen und emotionalen Spiel den vierten Satz.

Der alles entscheidende Tie-Break musste also die Entscheidung herbeiführen. Der Beginn verlief absolut auf Augenhöhe. Dann glichen die Röttinger einen leichten Vorsprung der Eittinger aus und übernahmen die Führung zum Seitenwechsel beim Spielstand von 8:6. Eitting gelang erneut der Ausgleich zum 8:8. Dann setzte sich Röttingen zum 11:8 ab. Eitting stand nun tatsächlich mit dem Rücken zur Wand, aber mit dem Vorteil der eigenen Annahme. Der Coach der Niederbayern nahm eine weitere Auszeit und sein Team verkürzte anschließend nochmals zum 11:10, ehe der TSV nachlegte und beim Stand vom 14:12 den ersten Satz- und Matchball erfolgreich abschloss.

Für Röttingen steht nun am 27. November ein Auswärtsspiel bei der zweiten Garde des Bundesligisten TV/DJK Hammelburg II an. Das nächste Heimspiel in der Sporthalle Niederstetten gegen den VC Eltmann II folgt ist am Samstag, 3. Dezember, um 19 Uhr. bd