AdUnit Billboard
Leichtathletik - Am Wochenende, 10./11. September, geht der 25. ebm-papst-Marathon über die Bühne

Re-Start mit der Jubiläumsauflage

Lesedauer: 
Der Jubiläumsmarathon in Niedernhall geht am Wochenende, 10./11. September, über die Bühne. © EBM-Papst

Nach zwei Jahren Zwangspause steht am 10./11. September der Re-Start des ebm-papst-Marathons an. Und zwar mit dem gewohnten Programm. Schließlich ist es der Jubiläums-Lauf. Das Event im Kochertal geht in seine 25. Auflage – da wollten die Veranstalter von ebm-papst und TSV Niedernhall keine Abstriche machen. Noch bis 30. Juni gibt es die Startgebühren zum Frühbucherpreis. Unter www.ebmpapst-marathon.de ist das Anmeldeportal im Internet bereits online geschaltet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zuletzt zweimal virtuell

„Nach zwei rein virtuellen Läufen können wir es kaum erwarten, Läufer, Nordic Walker, Inline-Skater und Handbiker wieder in Niedernhall begrüßen zu dürfen“, sagt Corinna Zürn vom ebm-papst-Organisationsteam. Denn das ist es, was Laufevents ausmacht. Zusammen auf die Strecke gehen, sich in der Menge treiben lassen oder den Wettkampf zu suchen. Und egal, um was es dem Einzelnen geht, die eigene Grenze auszuloten, eine Bestzeit zu laufen, so weit vorn wie möglich ins Ziel zu kommen oder einfach das Gemeinschaftsgefühl zu genießen, alle sind im Kochertal willkommen. Für diejenigen, die nicht anreisen können, ist die Teilnahme per App auch dieses Mal zusätzlich möglich. Doch die Veranstalter hoffen auf viele Läufer vor Ort und etliche Zuschauer an der Strecke.

Den sportlichen Start am Freibad in Niedernhall läuten wie in den vergangenen Jahren die Nordic Walker am Samstag, 10. September, ein. Sie gehen um 15 Uhr auf die Strecke. Gelaufen werden entweder 7,5 oder 12,5 Kilometer.

Mehr zum Thema

Röttingen

Pater Tobias läuft gegen die Armut

Veröffentlicht
Von
eschn
Mehr erfahren
Stadtlauf

„Shirt“-Meldungen bis 27. Juni

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
Triathlon

Der Traum von der WM-Teilnahme lebt weiter

Veröffentlicht
Von
etsv
Mehr erfahren

Den Sonntag eröffnen die Marathon- und Duo-Marathon-Läufer. Um 8.30 Uhr gehen sie 42 oder 27 plus 15 Kilometer an. Nach einer Stadtrunde durch Niedernhall wird kocheraufwärts bis zur Überquerung der Kochertalstraße kurz vor der B 19 gelaufen. Danach geht es durch das Deubachtal hoch hinaus durch die Weinberge. Für den Anstieg werden die Läufer mit einer besonderen Aussicht über das Kochertal belohnt. Über die Ruine Lichteneck, das Ingelfinger Fass geht es in den Weinbergen weiter nach Weißbach, Büschelhof und hinab nach Forchtenberg. Über Ernsbach führt der Weg dann wieder zurück nach Forchtenberg, dort durch die Altstadt und weiter nach Niedernhall in den Start-Ziel-Bereich. Die schnellsten werden nach rund zweieinhalb Stunden erwartet.

Zu diesem Zeitpunkt sind auch die Zehn-Kilometer- (Start 9.05 Uhr) und Halbmarathon-Läufer (Start 9.25 Uhr) unterwegs oder teilweise bereits im Ziel. Für sie geht es entlang des Kochers nach Weißbach. Während die Zehn-Kilometer-Läufer, die voraussichtlich das größte Läufer-Feld bilden, dann schon zwischen Weißbach und Forchtenberg wenden, geht es für die Halbmarathonis weiter nach Forchtenberg und Ernsbach. Dort wird dann umgekehrt und auf der anderen Kocherseite geht es zurück.

Alle kommen auf ihre Kosten

Doch nicht nur die Erwachsenen kommen auf ihre Kosten. Auch der Nachwuchs kann seine Ausdauer und Schnelligkeit testen. Ab 12.30 Uhr starten nacheinander die Kinderläufe (Mini 10er, Mini-Halbmarathon, Mini-Marathon, sowie Bambini-Marathon). Die Handbiker warten um 14 Uhr auf den Beginn ihres Wettkampfes, während eine Dreiviertelstunde später der letzte Startschuss fällt. Und zwar für die Inline-Skater, die wie die Handbiker entlang des Kochers bis zur Wende bei Sindringen skaten und dann wieder zurückfahren. Nach den unterschiedlichen Zieleinläufen finden im ebm-papst-Zelt die Siegerehrungen statt. Dazwischen gibt es ein Show-Programm.

Doch es gibt nicht nur die sportlichen Highlights. „Wir wollen, dass sich die Zuschauer oder Angehörigen der Läufer wohl fühlen und gut unterhalten, während sie auf der Festwiese warten“, sagt Corinna Zürn. So gibt es auch dieses Jahr wieder allerlei Attraktionen. Angefangen an beiden Tagen mit der Laufmesse (Samstag 13.30 bis 18 Uhr; Sonntag, 7 bis 16 Uhr). Im Tennisheim wird am Sonntag (7.30 bis 14.30 Uhr) eine Kinderbetreuung angeboten. Vor dem Marathon-Start wird ein Läufergottesdienst im Start-Ziel-Bereich (8 bis 8.15 Uhr) abgehalten. Und damit nicht genug, den ganzen Tag über gibt es auf der Marathonwiese neben vieler kulinarischer Leckerbissen, für die regionale Vereine sorgen, allerlei Möglichkeiten für Spiel und Spaß – in erster Linie für die jungen Besucher, aber nicht nur. So wird der ebm-papst Marathon auch nach der zweijährigen Zwangspause wieder eine runde Sache.

Seit über 20 Jahren ist ebm-papst nun schon Hauptsponsor des Laufs. 1999 stieg der Ventilatorenspezialist aus Mulfingen als Mitveranstalter bei dem vom Polizeisportverein Hohenlohekreis 1993 ins Leben gerufenen Hohenlohe-Marathon ein. Dieser hatte bis dahin drei Mal stattgefunden. Beim ersten Event unter neuem Namen am 11. September 1999 gingen 432 Läufer an den Start.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1