AdUnit Billboard
American Football - Alfieri-Brüder bei Unicorns vereint

Mikey kommt, um zwei Titel zu holen

Lesedauer: 

Im diesem Jahr gibt es bei den Schwäbisch Hall Unicorns zwei Alfieris: Mikey Alfieri stößt zu den Unicorns, denen sein älterer Bruder Nick bereits seit sechs Jahren die Treue hält und für die er auch in 2022 wieder aktiv sein wird. Mikey Alfieri kommt von dem Division-1-College Oregon State University in Corvallis.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nick Alfieri gehört quasi schon zum Inventar der Schwäbisch Hall Unicorns. 2016 spielte der starke Linebacker erstmals für die Haller Bundesligisten und ist seither nicht mehr aus dem Team wegzudenken. Aber nicht nur auf dem Footballfeld hat sich der 29-jährige Italoamerikaner inzwischen einen Namen gemacht: Unter dem Namen „Nalf“ betreibt der Filmemacher einen erfolgreichen YouTube-Kanal, durch den er weit über die Grenzen der Stadt und der Unicorns-Fangemeinde hinaus bekannt ist.

Die Alfieris sind eine Football-Familie. Vater Phil spielte in seiner Studienzeit an der Oregon State University und gab das Football-Gen an seine sechs Kinder weiter: Die fünf Alfieri-Brüder sind allesamt auf dem Footballfeld aktiv und auch die Schwester Jamie hat in der Organisation der College-Schiedsrichter mit dem Lederei zu tun. So war es nur eine Frage der Zeit, bis nach der Stippvisite von Anthony Alfieri 2017 in der zweiten Unicorns-Mannschaft ein weiterer Alfieri den Sprung über den großen Teich wagt und sich von den Unicorns für das GFL-Team verpflichten lässt.

Das ist nun mit dem 23-jährigen Michael Alfieri, der nur „Mikey“ genannt wird, der Fall. In seiner Highschool- und College-Karriere war er als Runningback, Receiver, Safety und als Returner aktiv. Bei den Unicorns ist er als Runningback eingeplant, was er auch an der höchsten US-College-Liga gespielt hat.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Wir freuen uns sehr, einen weiteren Alfieri ins Team zu bekommen“, sagt Unicorns-Headcoach Jordan Neuman. „Mikey ist athletisch einer der explosivsten Spieler bei Oregon State, hatte aber an dieser Top-Adresse in der 12-Pac-Conference der 1. NCAA-Divison einige Konkurrenten auf NFL-Niveau vor sich. An einem College in der 2. Divison hätte er nach meiner Überzeugung zu den Startern gehört und wir werden viel Freude an seiner Performance bei uns haben“, ist sich Neuman sicher. „Soweit ich ihn kennengelernt habe, ist er schlicht die jüngere Version von Nick und passt deshalb hervorragend in die Unicorns-Kultur!“

„Ich komme zu den Unicorns wegen ihrer Teamkultur, ihrem hervorragenden Trainerteam und dem sportlich hohen Level, das sie über viele Jahre hinweg zu einem Top-Team der GFL gemacht hat“, so Mikey Alfieri zu seinem Einstieg bei den Hallern. „Ich will ein Teil der Tradition des exzellenten Sports sein, für den die Unicorns bekannt sind und will daran mitwirken, diese weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, mit diesem Team den German Bowl und den CEFL-Titel zu gewinnen.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1