AdUnit Billboard
Basketball - Crailsheimer Team siegt im ersten internationalen Pflichtspiel seit der Vereinsgründung bei den Bakken Bears in Dänemark mit 91:78

Merlins feiern gelungene Premiere

Von 
cd
Lesedauer: 
Die Hakro Merlins Crailsheim (blaue Trikots) setzten sich im ersten Gruppenspiel des Fiba-Europe-Cups bei den Bakken Bears in Dänemark mit 91:78 durch. © Fiba

Bakken Bears – Hakro Merlins Crailsheim 78:91

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

(24:18, 19:27, 18:20, 17:26)

Bakken: Harris (16 Punkte/davon 1 Dreier), Diouf (14/4), Ogungbemi-Jackson (13/1), Jukic (12/2), Evans (10/1)Ongwae (10), Laerke (3/1), Taylor, Sahlertz.

Crailsheim: Shorts II (24/1), Lasisi (21/5), Savage (13/1), Harris (11), Radosavljevic (7/1), Lewis (7/1), Bleck (6), D. Kovacevic (2), stuckey. Aririguzoh, Kindzeka.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Und irgendwann, irgendwann einmal, spielt auch Crailsheim international.“ Schon vor Jahren hallte dieser Fangesang durch die Arena Hohenlohe. Nun, am 13. Oktober 2021, war es soweit: Die Hakro Merlins Crailsheim spielten ihr erstes Pflichtspiel auf internationaler Bühne. In der Gruppe G des FIBA Europe Cups trafen sie am ersten Spieltag auf den dänischen Serienmeister Bakken Bears – und sie feierten eine gelungene Premiere.

Für das erste Spiel auf internationalem Parkett schickte Sebastian Gleim zu Beginn TJ Shorts II, Maurice Stuckey, Jared Savage, Fabian Bleck und Richmond Aririguzoh aufs Feld. In den ersten Minuten merkte man den Gästen ihre Nervosität an. Bakken ging prompt mit 14:6 in Führung. Vor allem Michel Diouf bereitete mit seinen zwei schnellen Dreiern den Crailsheimern etwas Problemen. Nach der frühen Auszeit von Merlins-Coach Sebastian Gleim verkürzten die Merlins zwar etwas, doch im ersten Viertel bestimmten weiter die Dänen das Geschehen. Mit 24:12 waren sie zwischenzeitlich auf 12 Punkte davongezogen. Zwei enorm wichtige Drei-Punkte-Würfe von Savage fanden kurz vor der Viertelpause ihr Ziel, so dass sich der Rückstand noch halbierte.

Diesen Schwung nahmen die Hohenloher, die nun zwingender wurden, mit in den zweiten Spielabschnitt. Doch zunächst hielten die „Bären“ ihren Vorsprung, was in erster Linie ihrer guten Drei-Punkte-Quote von über 62 Prozent bis zur 14. Minute lag. Gegen Ende des zweiten Viertels belohnten sich die Zauberer dann jedoch. Mit einem 9:0-Lauf ging gingen die Crailsheimer erstmals in Führung (38:39, 18. Minute). Nach drei weiteren Korblegern von dem agilen Harris ging es mit einer knappen 45:43-Pausenführung in die Kabine.

Spannend ging es auch im dritten Viertel zu. Mit 65:61 für Crailsheim ging es in die letzten zehn Minuten. Und diese startete aus Sicht der Gäste perfekt. Der stark aufspielende Lasisi legte fünf Punkte in den ersten 50 Sekunden auf. Die Merlins setzten sich nun mehr und mehr ab, wobei sich der belgische Shooting Guard sich in einen regelrechten Rausch warf. Doch die Dänen gaben sich nicht geschlagen und verkürzten noch einmal auf 71:75. Dann aber zog Merlins-Point-Guard Shorts das Tempo an, machte neun Zähler in Folge und stellte den Elf-Punkte-Vorsprung erneut her. Diese Phase ebnete den Weg zum ersten Sieg im ersten internationalen Spiel.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Am morgigen Samstag empfangen die Hohenloher in der BBL das Team von ratiopharm Ulm.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Sebastian Gleim: „Wir sind sehr stolz auf diesen Erfolg bei einem sehr schwer zu spielenden Team. Es war ein großartiger Moment für die Hakro Merlins Crailsheim, den wir alle zusammen genossen haben. Jetzt liegt der Fokus aber schon auf der Partie gegen ratiopharm Ulm, in der wir mit unseren Fans im Rücken den nächsten wichtigen Sieg einfahren möchten.“ Dejan Kovacevic: „Es war richtig geil, dass sogar Fans von uns in Dänemark dabei waren. Das hat uns unglaublich viel Energie gegeben. So ein Sieg gibt Selbstvertrauen und lässt uns mit breiter Brust am Samstag gegen Ulm auflaufen.“ cd

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1