Motorsport

Meisterschaft im Bergrennen

Erfolgreiche Saison für Ralf Kroll aus Mudau

Von 
lm
Lesedauer: 
Schnell am Berg unterwegs war Ralf Kroll aus Mudau. © Kroll

Die Bergrennsaison 2022 ist für den Mudauer Ralf Kroll mit dem Sieg vom DMSB-Automobil-Berg-Cup für Tourenwagen 2022 mit seinem Silver Car S2 zu einer Erfolgsgeschichte geworden.. Bereits 1996 und 2004 hatte der heute 57-jährige Mudauer jeweils ein Meisterschaftsprädikat im Bergrennsport vom DMSB gewonnen, damals auf VW Golf.

Ralf Kroll hatte an acht von zehn Bergrennen, die zur Meisterschaft zählen, teilgenommen und dabei acht Klassensiege eingefahren. Etwas bedauerlich fand er, dass die Klasse schwach besetzt war. Dennoch ist der Sieg für ihn wertvoll, weil in der Meisterschaft das Endergebnis zur Punktvergabe der Veranstaltung herangezogen wird und nicht das Klassenergebnis. Es bekommen nur die schnellsten beziehungsweise ersten zehn Tourenwagen und Silhouetten-Fahrzeuge von der jeweiligen Rennveranstaltung Punkte.

In der Saison 2022 war Ralf Kroll zwei Mal der Schnellste mit voller Punktzahl. Vier Mal ist er als Zweiter von der Veranstaltung nach Hause gereist. Bei seinem Heimrennen in Eichenbühl im September konnte er trotz Kupplungsprobleme als Sechstschnellster noch Punkte mitnehmen. In St. Agatha (Österreich) schrieb er mit seinem Silver Car S2 mit nur 999 ccm Hubraum und Motorrad-Motor und ca. 200 PS bei 605 Kilogramm Renngewicht als Viertschnellster am Ende der Veranstaltung weitere Punkte auf sein Konto.

Mehr zum Thema

Auto

Mercedes-Benz Classic startet auf dem London-Brighton-Run

Veröffentlicht
Von
Solveig Grewe
Mehr erfahren
Landesliga Odenwald

FV Lauda muss beim Angstgegner ran

Veröffentlicht
Von
Felix Röttger
Mehr erfahren

Bei all den Veranstaltungen waren oftmals auch Tourenwagenfahrer aus dem In- und Ausland mit teilweise 800 PS und mehr dabei. Dann konnte der Mudauer nur mit Hilfe der Kurvengeschwindigkeit die Zeit, die er auf den Geraden gegen die Konkurrenz verloren hatte, wieder gut machen. lm