AdUnit Billboard
Badischer Sportbund - Ab 2022 wird neuer Präsident benötigt

Martin Lenz kandidiert nicht mehr

Von 
bsb
Lesedauer: 

Martin Lenz, seit 2016 Präsident des Badischen Sportbundes Nord (BSB) , wird am 25. Juni 2022 beim sportbundtag in Wiesloch nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der 59-jährige Karlsruher Bürgermeister für Jugend und Eltern, Soziales, Schulen, Sport, Bäder und Migration gibt an, dass er aufgrund starker beruflicher Belastung nicht mehr ausreichend freie Kapazitäten für sein ehrenamtliches Engagement frei habe. „Die Entscheidung, nicht mehr zu kandidieren ist mir nicht leichtgefallen. Schließlich habe ich seit 2016 nicht nur viel gelernt und mitgestaltet, sondern auch neue Freundschaften geschlossen. Die zeitliche Inanspruchnahme dieses intensiven herausragenden Ehrenamtes ist jedoch mit meinen hauptberuflichen Herausforderungen in Zukunft leider nicht mehr zu vereinbaren“, erklärt Martin Lenz. Nichtsdestotrotz wolle er sich die verbleibenden Monate mit voller Kraft seinem Amt widmen. „Die sportpolitischen Herausforderungen werden nicht geringer“

Neben Martin Lenz wird auch Gudrun Augenstein,ihr Amt als Vorsitzende des Sportkreises Pforzheim-Enzkreis aufgeben, womit auch sie aus dem Gremium ausscheidet.

Bereits jetzt neu im BSB-Präsidium ist der Mannheimer Sven Wolf. Der 41-jährige Vizepräsident des Badischen Fußball-Verbandes ersetzt Torsten Dollinger (Bretten) bis zum Sportbundtag als kommissarischer Vertreter der Fachverbände im Präsidium.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das BSB-Präsidium hat eine Findungskommission unter Leitung des BSB-Vizepräsidenten Gerhard Schäfer gebildet, um Vorschläge für die Neubesetzung des Präsidentenamtes zu erarbeiten. bsb

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1