AdUnit Billboard
Football - Knapper Oberliga-Sieg in Heidelberg

Hall II übernimmt Spitze

Lesedauer: 

Am letzten Spieltag der Oberliga-Vorrunde schob sich die zweite Mannschaft der Schwäbisch Hall Unicorns in Heidelberg an die Tabellenspitze vor. In einem dramatischen Spiel wurde der bisherige Tabellenführer Heidelberg Hunters mit 23:20 besiegt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Ende dieser Hitzeschlacht war die U2 fast zu erschöpft zum Feiern, so sehr hatte das hart umkämpfte Spiel an den Kräften gezehrt. Doch als die Heidelberger bei auslaufender Uhr ein Field Goal aus 35 Yards vergaben, schaffte es das Team doch noch, Head-Coach Felix Broecker mit einer wohltuenden Dusche aus dem Gatorade-Bucket zu belohnen.

Guter Beginn

Das Spiel begann gut für die Gäste. Im ersten Viertel fand Quarterback Jan Büchle seine Receiver Joshua Lang und Jannik Hannibal für zwei lange Touchdown-Pässe (PATs Daniel Seibt), so dass es früh 0:14 stand. Doch noch im ersten Viertel antworteten die Hunters mit einem 70-Yard-Lauf zum 7:14.

Mehr zum Thema

American Football

U2 gewinnt trotz großer Personalprobleme

Veröffentlicht
Von
Siegfrid Gehrke
Mehr erfahren
Football

Unicorns holen Kometen vom Himmel

Veröffentlicht
Von
Axel Streich
Mehr erfahren

Im zweiten Viertel gelang den Unicorns ein 37-Yard-Field-Goal durch Daniel Seibt zum 7:17, eine halbe Minute vor der Halbzeit sah es danach aus, als würde man mit diesem Spielstand in die Pause gehen. Doch dann versuchten die Haller vielleicht etwas übermütig ein Field-Goal aus 62 Yards Entfernung, das prompt geblockt wurde. Dadurch bekamen die Hunters noch einmal die Chance zum Scoren, die sie Sekunden vor dem Halbzeitpfiff durch Quarterback Brian Rushing – aus kurzer Distanz zum 14:17 nutzten.

Im dritten Viertel war Heidelberg nach einem starken Drive auf dem Weg zum Ausgleich, entschied sich aber im vierten Versuch an der Haller 3-Yard-Linie zu einem Passversuch, der von Tim Eckelmann abgefangen und fast bis zur Mittellinie zurückgetragen wurde. Diese Einladung nahm die Unicorns-Offense dankend an und erhöhte mit einem 23-Yard-Touchdown-Pass von Büchle zu Lang auf 23:14 (PAT vorbei). Joshua Lang gelang es bei seinem Fang, den Ball in seinen Besitz zu bringen, obwohl sein Gegenspieler sich zwischen ihm und dem Ball befand.

Zu Beginn des Schlussviertels verkürzten die Hunters durch einen 60-Yard-Lauf von Brian Rushing auf 20:23. Und daran änderte sich bis zum Ende nichts mehr.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1